buch2 V I D S - INFOTHEK PUBLIC
Esoterik- und Psychomarktkritik - ausgewählte öffentliche Beiträge




Übersicht öffentlicher Beiträge zum Thema: Esoterik und Kritik - Es wurden 6 Einträge gefunden infofepa Neue Suche BEENDEN

Thema dreieck
Autor / Quelle dreieck Kategorie Datum dreieckdown Aktion
Aufklärungsarbeit in der Sackgasse ? Stamm, Hugo INFOTHEK 2019-04-03 lesen printer kommentar

(sektenwach) Aufklärungsarbeit ist immer von der öffentlichen Wahrnehmung abhängig. Aktuell liegen Sektenfragen nicht im Trend, die Aufklärung über radikale religiöse Gruppen stockt erheblich – sieht man von islamistischen Entwicklungen ab. Dies ist umso verhängnisvoller, als die Sensibilisierung der Öffentlichkeit dringender denn je wäre. Denn sektenhafte Entwicklungen beschränken sich in unseren Tagen nicht mehr nur auf radikale Glaubensgemeinschaften, sondern stoßen in verschiedene Lebensbereiche vor. Das Bewusstsein der Öffentlichkeit für die Gefahren der Vereinnahmung schrumpft, was für Politik und Gesellschaft gravierende Folgen zeitigt. Man kann die Sektenfrage mit der Drogenproblematik vergleichen: Einst wollte die Politik die Rauschmittel verbannen, doch diese sind längst in der Mitte unserer Gesellschaft angekommen und nicht mehr zu verdrängen. Damit hat man sich heute weitgehend abgefunden. Eine ähnliche Einstellung beobachte ich bei der Sektenfrage. Man könnte zynisch sagen: Jede Gesellschaft hat die Sekten, die sie verdient.

 

Genre: Beitrag
Esoterik- und Psychomarktkritik - Vorschau auf FEPA-Studie Wolfgang Rühle INFOTHEK 2018-12-09 lesen printer kommentar

(VIDS 09.12.18) Die religiösen, esoterischen und therapeutischen Lebenshilfeangebote bilden einen  unüberschaubaren Supermarkt. Gehandelt wird mit den Sehnsüchten, Wünschen und Ängsten von Menschen. Es gibt Angebote für alle Altersgruppen und sozialen Schichten. Die Produkte versprechen Seriosität, oft verbirgt sich dahinter jedoch pure Irrationalität unterschiedlichster Ausprägung.  Die Motivlage der Anbieter ist differenziert und umfasst die ganze Bandbreite von ausgeprägter Spiritualität  bis hin zu rein marktwitschaftlichem Interesse. Die Verbreitung und Akzeptanz von Psychomarkt-Angeboten in Mitteldeutschland ist Gegenstand der  ersten Stufe der FEPA-Studie.

Genre: Beitrag
Psychomarkt und Verbraucherschutz Heinemann, Ingo - AGPF INFOTHEK 2017-07-28 lesen printer kommentar

(AGPF/Heinemann) Mit Psychomarkt ist hier nicht  der Austausch von Ideen gemeint, sondern der Verkauf von Lehren, Methoden und Waren, nach heutigem Sprachgebrauch in der Wirtschaft also von »Produkten«. Wo etwas verkauft wird, ist Verbraucherschutz nötig. Es ist also eine Selbstverständlich­keit, dass Psychomarkt und Verbraucherschutz zusammen genannt und behandelt werden. Der Psychomarkt hat kulturelle  und wirtschaftliche Aspekte. Diese Unterschei­dung ist bedeutsam für die Aufstellung von Beurteilungskriterien. Denn so viel lässt sich schon jetzt sagen: Wer sich mit etwas befasst, der beurteilt und der benötigt dafür Kriterien.

Auch kulturelle und religiöse Inhalte des Angebots unterliegen qualitativen Merkmalen. Diese sind allerdings schwierig aufzustellen und geraten leicht in Konflikt mit der Neutralität, die in manchen Bereichen gewünscht oder gefordert wird. Wirtschaftliche Kriterien hingegen sind verhältnismäßig einfach aufzustellen und zu prüfen. Wirtschaftliche Kriterien sind weitgehend identisch mit denen des Verbraucherschutzes. Neben Qualität und Preisen geht es dabei auf dem Psychomarkt insbesondere um Risiken und Nebenwirkungen.

Auf dem Psychomarkt werden Waren oder Leistungen verkauft, die angeblich oder tat­sächlich auf die Psyche einwirken. Es werden Dienstleistungen für Gesundheit, Befindlichkeit und Leistungsfähigkeit angeboten und mit emotional besetzten und psychisch wirksamen Begriffen beworben. In erster Linie verkauft der Psychomarkt Gesundheits- und Glücksbefinden. Hinzu kommt ein umfangreiches Warensortiment, zu dem auch Heilmittel und Lebensmittel gehören. Diese beinhalten ein beträchtliches Gefahrenpotential für den Ver­braucher, insbesondere in der Kombination mit Dienstleistungen.

Genre: Beitrag
TCM – Zwischen uralten Heilsversprechen und Tierexkrementen Graneis, Claudia - Veröffentlicht von Cornelius Courts am März 14, 2014 INFOTHEK 2014-03-16 lesen printer kommentar

Für viele wissenschaftliche Erklärungs- oder Deutungsmodelle existieren heute und zum Teil schon seit Ewigkeiten esoterische Gegenentwürfe: die Astrologie behauptet beispielsweise, die Konstellation kosmischer Objekte habe einen Einfluss auf das Schicksal der Menschen, die Homöopathie sieht in Verdünnungen eine Potenzierung und erwartet höchste Wirksamkeit aus Nichts, die noch junge und diffuse Quantenesoterik schließlich (mein Sammelbegriff für die gesammelte Scharlatanerien, die irgendwo in ihren Dienstleistungsbeschreibungen den Begriff „Quanten“ untergebracht haben, seien es Quantenheilung, Quantenreinigung oder der Vertrieb von Atlantis-Matrix-Quanten-Delphinen) bietet für so ziemlich jedes Problem eine Lösung an. Aber auch die “traditionelle chinesische Medizin” (TCM) gehört ganz sicher in die Reihe nutzloser bis gefährlicher und ganz gewiss bizarrer Esoterikverfahren und im heutigen Gastbeitrag erklärt Claudia Graneis, warum.

Genre:
Verein Bio-Erzgebirge - Teil1 Rühle, Wolfgang - 2014 INFOTHEK 2014-02-10 lesen printer kommentar

Übersicht über Mitglieder des Vereines "Bio-Erzgebirge", Stand 10.02.2014.

Die Initiative Bio-Erzgebirge agiert unter dem Motto: "Für ein neues BewusstSEIN in unserer Heimat - dem ERZGEBIRGE!"  Nach eigener Darstellung handelt es sich bei Bio-Erzgebirge um ... "ein Netzwerk für ein gesundes, liebevolles, achtsames und nachhaltiges LEBEN im Erzgebirge.BIO heißt LEBEN, bedeutet wahrhaftig und wirklich Leben, heißt auch, wie gehe ich mit meinen Mitmenschen, den Tieren, Pflanzen und Mutter Erde um. Heißt auch, was denke, fühle und tue ich dafür, dass es mir und allen fühlenden Wesen besser geht?" (Quelle: http://www.bio-erzgebirge.de/index.php?id=philosophie (Stand 07.01.2013))

Nach dem Webbefund werden nach unserer Meinung durch die Unterstützer der Initiative überwiegend auf der Grundlage des -> esoterischen Weltbildes basierende Therapie-, Beratungs- und Betreuungsangebote kombiniert mit Wellnes- und Eventangeboten unterbreitet.

Kommentar: Leben im (H)ERZgebirge – gesund und “ganzheitlich” ?

#

# Genre:
Esoterikkritik AGPF / Ingo Heinemann INFOTHEK 2013-08-17 lesen printer kommentar

Schulen und Universitäten bemühen sich um Vermittlung der Fähigkeit, den eigenen Verstand auf der Grundlage gesicherter Erkenntnisse zu benutzen.
Das haben Immanuel Kant und andere mit Aufklärung gemeint (>>). Ziel für den Umgang mit anderen Leuten: Kritische Toleranz.

Esoterik ist die Gegenbewegung.   Keineswegs nur derer, deren eigener Verstand nicht ausreicht.   Die Esoterik behauptet, der Einzelne und die Menscheit würden von Kräften gesteuert, die sich mit Verstand und Vernunft nicht erklären lassen. Esoteriker behaupten, besondere oder übernatürliche Fähigkeiten oder Eigenschaften zu haben, erkennen und anderen beibringen zu können. Esoteriker klassifizieren also die Menschen. 

Esoterik ist ein Sammelbegriff für Sekten, Ideologien und Psychomarkt-Angebote. Oft sind Extremismus und Antisemitismus enthalten.

 

Genre:
Neue Suche Seite: 1 (von 1) Anfang <== ==> Ende BEENDEN

Edition VIKAS 2006-2019/FEPA V 2.1-2019