buch2 V I D S - INFOTHEK PUBLIC
Esoterik- und Psychomarktkritik - ausgewählte öffentliche Beiträge




Übersicht öffentlicher Beiträge zum Thema: Esoterik und Heilung - Es wurden 66 Einträge gefunden infofepa Neue Suche BEENDEN

Thema dreieck
Autor / Quelle dreieck Kategorie Datum dreieckdown Aktion
Wie Politiker Pseudomedizin bewerben Schroeder, Vera - Kommentar PUBLIC 2019-06-03 lesen printer kommentar

(SZ 09.05.2019) Ministerpräsidentin Manuela Schwesig befördert als Schirmherrin für einen Homöopathie-Kongress das Vertrauen in deren Methoden. Sich auf diese zu verlassen, ist aber gefährlich. Das sei bedauernswert, kommentiert Vera Schroeder. Denn die möglichen Auswirkungen von Wunschdenken und Glaubensvorstellungen im gesundheitlichen Bereich und die Beförderung dessen durch öffentliche Reputation können gefährliche Folgen haben. Die Verschleierungstaktiken von Impfgegnern und Homöopathen ähneln sich. Schwesig täte gut daran, sie sich genauer anzusehen und  sich statt für Homöopathie für eine Medizin einzusetzen, in der der einzelne Mensch wieder mehr gesehen wird - nach allerbestem evidenzbasiertem Wissen.

Genre: Journalismus
Wer am Geschäft mit dem Seelenheil verdient Klaus, Lulia PUBLIC 2019-06-01 lesen printer kommentar

(SZ 20.07.2017) Der Esoterik-Markt boomt - jährlich setzt die Branche zwischen 15 und 20 Milliarden Euro um. Das weckt Begehrlichkeiten und ruft Scharlatane auf den Plan. Eine beachtliche Summe, die fast dem Bruttoinlandsprodukt von Estland entspricht. Doch verlässliche Zahlen über den Markt gibt es kaum, einen Bundesverband hat die Branche in Deutschland nicht. Am Geschäft mit der Esoterik   verdienen viele mit, Verlage, Messeveranstalter oder Heilpraktiker ebenso wie die Produzenten von Räucherstäbchen und Duftsprays. Wachstumspotenzial besteht auch im sogenannten sekundären Gesundheitsmarkt. Damit sind Produkte oder Dienstleistungen wie Wellness, Massagen oder Kleidung mit Gesundheitsbezug gemeint, die in der Regel nicht von den Kassen übernommen werden.

Genre: Journalismus
Der Guru Wiegand, Ralf Heinrichs, Julius PUBLIC 2019-04-22 lesen printer kommentar

(SZO Abruf 22.04.2019) Der Kriminalfall, der sich im September 2015 in Form eines Doppelmordes im Bungalow einer Ferienanlage von Saint-Cyr-sur-Mer zuträgt, führt mitten hinein in eine obskure spirituelle Gruppe, die den Lehren eines 58 Jahre alten Oberbayern folgt.  Grill, Heinz , ein feingliedriger, asketisch wirkender Mann mit grauem, luftigem Haarkranz genießt höchste Verehrung unter seinen Anhängern. Er lehrt sie seit 30 Jahren nicht nur das von ihm entwickelte Yoga, sondern weist seinen Schülern den Weg auf eine höhere Stufe ihres Seins. Erleuchtung, nicht weniger wird versprochen. Die Anhänger des spirituellen Yogis haben sich als Kläger in Dutzenden Verfahren in den Räumen des Justizpalastes am Stachus regelrecht eingenistet, um einen ideologischen Kampf um Glaubensfreiheit zu führen. Der gewaltsame Tod des Münchner Ärztepaares, der ehemaligen Grill-Schülerin Christine B., 75, und ihres Mannes Wilhelm, 74, ist dabei der vorläufige Höhepunkt einer Spirale aus Einschüchterung, Bedrohung und Hetzte im Internet. Aber eben noch lange nicht das Finale.

Genre: Beitrag
Humbug beim Zahnarzt Wolf, Tanja PUBLIC 2019-04-06 lesen printer kommentar

(SPON 05.04.2019) Zungendiagnostik, Mundstrom-Messung, Störfeld-Testung - alles Methoden aus der Alternativmedizin, die Zahnärzten als Fortbildung angeboten werden sollen. Studien zur Sinnhaftigkeit fehlen. Wie wird entschieden, welche Therapien nützlich, wirksam, sicher und damit Teil der Ärzte-Fortbildung sein sollten? Die beste Antwort wäre: wissenschaftlich, auf Basis von Studien, die den Nutzen für Patienten analysieren. Anders ist es bei der Bundeszahnärztekammer (BZÄK). Die Bundeszahnärztekammer agiert "jenseits aller fachlichen Methodik". Um für die zahnärztliche Fortbildung zu klären, welche Naturheilverfahren als "nützlich, wirksam und sicher" und damit "fortbildungspunktwürdig" eingestuft werden, startete sie eine Mini-Umfrage - mit drei "Experten".  In der Zahnmedizin scheinen  wissenschaftliche Denkweisen immer noch viel zu wenig verbreitet zu sein.

Genre: Journalismus
Aufklärungsarbeit in der Sackgasse ? Stamm, Hugo INFOTHEK 2019-04-03 lesen printer kommentar

(sektenwach) Aufklärungsarbeit ist immer von der öffentlichen Wahrnehmung abhängig. Aktuell liegen Sektenfragen nicht im Trend, die Aufklärung über radikale religiöse Gruppen stockt erheblich – sieht man von islamistischen Entwicklungen ab. Dies ist umso verhängnisvoller, als die Sensibilisierung der Öffentlichkeit dringender denn je wäre. Denn sektenhafte Entwicklungen beschränken sich in unseren Tagen nicht mehr nur auf radikale Glaubensgemeinschaften, sondern stoßen in verschiedene Lebensbereiche vor. Das Bewusstsein der Öffentlichkeit für die Gefahren der Vereinnahmung schrumpft, was für Politik und Gesellschaft gravierende Folgen zeitigt. Man kann die Sektenfrage mit der Drogenproblematik vergleichen: Einst wollte die Politik die Rauschmittel verbannen, doch diese sind längst in der Mitte unserer Gesellschaft angekommen und nicht mehr zu verdrängen. Damit hat man sich heute weitgehend abgefunden. Eine ähnliche Einstellung beobachte ich bei der Sektenfrage. Man könnte zynisch sagen: Jede Gesellschaft hat die Sekten, die sie verdient.

 

Genre: Beitrag
Das Problem mit meiner Aura Rühle, Wolfgang INFOTHEK 2019-03-24 lesen printer kommentar

[Greiz] Seit ein paar Tagen habe ich das Gefühl, dass mein ansonsten mit Energie geladener Körper sich selbst eine Pause verordnet hat.  Meiner Aura fehlt jede Ausstrahlung, sie wirkt blass und eine Reinigung scheint dringend nötig. Auch die gleichnamige Göttin der Morgenbrise ist mir heute nicht gewogen. Ich spüre nicht einmal ein laues Lüftchen an diesem Morgen des 21. Mai 2016.

Da war doch noch etwas. Richtig, heute findet in Greiz der  3. Vogtländische Kongress für Naturgemäße Biologische Medizin statt.  Richtig, heute findet in Greiz der  3. Vogtländische Kongress für Naturgemäße Biologische Medizin statt.  Angekündigt ist der Vortrag eines Heilers, Arztes und Wissenschaftlers aus dem sächsischen Elbflorenz und tags darauf die Möglichkeit der Aura-Reinigung durch eben diesen Herrn in der Schilbach-Villa in Greiz.   Schlappe 191 Euro für eine blitzblanke Aura und neu aufgeladene Chakren sind wahrlich nicht zu viel verlangt.  Den Vortrag darf ich keinesfalls verpassen. Ein Meisterlehrer von Divine Intervention kommt nicht alle Tage in diese Gegend.

Genre: Beitrag
Ausstieg aus dem "Gesundheitshaus Metatron" Liepe bekannt INFOTHEK 2019-03-08 lesen printer kommentar

(sektenwatch 2018)  X. leidet seit längerem an einer bipolaren Störung, der „Krankheit der Kreativen“, wie diese manisch-depressive Erkrankung auch genannt wird. Im Sommer 2013 macht er eine akute Phase durch. Nach mehreren Psychiatrieaufenthalten verweist ihn eine befreundete Ärztin an ein „Gesundheitshaus“, eine Autostunde westlich von Berlin. Die Medizinerin absolviert dort selbst eine berufsbegleitende Homöopathie-Ausbildung. X. hat inzwischen den Ausstieg aus dere Gruppe geschafft. X.will darüber aufklären und Öffentlichkeit schaffen, vielleicht eine Selbsthilfegruppe für Aussteiger und Betroffene des „Projekts“ ins Leben rufen. Neben Job und Therapie genießt der 41-Jährige seine wiedergewonnenen Freiheiten.

(VIDS 03.19) Der Gutspark Liepe, 2006 eine Außenstelle der Landesgartenschau Rathenow, war einer der Magneten in der Region. Zuvor wurden etwa 500.000 Euro für die Neugestaltung und Ertüchtigung der im Jahre 1852 durch den preußischen Hofgärtner Gustav Adolph Fintelmann gestalteten Anlage aufgewendet – aus Mitteln der Landesförderung Brandenburg, also aus Steuergeldern!!! Der Förderverein Westhavelland mühte sich um dessen Erhalt, dennoch verlor der einstige „Tourismusmagnet“ schnell seine Kraft. Manfred Bölle vom Förderverein Westhavelland sah es als geeignete Lösung,  dieses Objekt im Sommer 2010 an den Verein „Leben aus der Mitte e.V.“ zu übertragen und unterlag damit auch dem Mainstream einer Wohlstandsgesellschaft,  welche auf der Sinnsuche ihr Heil im Schamanen- und Druidentum sucht.

Genre: Beitrag
Hurra Heilwald Hasselhorst, Christa PUBLIC 2019-02-01 lesen printer kommentar

(FAZ 29.01.2019) Früher ging man einfach so allein im Wald spazieren, um abzuschalten, tief durchzuatmen, kam erfrischt und befreit von Ärger zurück. Jetzt wird bedeutungsschwanger zum geführten Waldbaden eingeladen. Braucht man das? Der Waldbaden-Hype geht auf eine Bewegung in Japan und zurück wurde mit Millionen staatlich gefördert – nur leider gibt es bislang keine Ergebnisse darüber, ob die Japaner nun glücklicher sind. Dass Grün, Natur, der Wald uns guttun, wissen und fühlen wir eigentlich seit Kindheitstagen, das merkt doch selbst der größte Depp

Genre: Journalismus
Bhagwan-Jüngerin: Sie liebt den Guru noch immer Engel, Heidi PUBLIC 2019-01-04 lesen printer kommentar

(SPON 18.12.2018) Vor 30 Jahren scharte der Guru Bhagwan Tausende Jünger um sich. An seiner Seite: seine Sekretärin Sheela Birnstiel. Für den Kult ging sie ins Gefängnis. Bis heute lässt sie diese Zeit nicht los. Anfang der Achtzigerjahre kaufte die gebürtige Inderin für den Guru Bhagwan Shree Rajneesh und seine Kommune ein riesiges Stück Land im US-Bundesstaat Oregon. Als seine Sekretärin machte sie aus der Steppe eine Stadt, Rajneeshpuram. Birnstiel wurde Bhagwans wichtigste Verbündete. Als Birnstiel Ende der Achtzigerjahre aus den Vereinigten Staaten in die Schweiz kam, hatte sie mehr als drei Jahre hinter Gittern verbracht. Sie änderte ihr Leben radikal: Krankenpflege statt Kommune. Vorher hatte sie es in den Dienst von Bhagwan gestellt, nun widmete sie es Alten und Kranken.Ihre Vergangenheit begleitet Birnstiel trotzdem bis heute.

Genre: Journalismus
Neue Suche Seite: 1 (von 7) Anfang <== ==> Ende BEENDEN

Edition VIKAS 2006-2019/FEPA V 2.1-2019