buch2 V I D S - INFOTHEK PUBLIC
Esoterik- und Psychomarktkritik - ausgewählte öffentliche Beiträge




Übersicht öffentlicher Beiträge zum Thema: Esoterik und Gesellschaft / Lebenshilfe - Es wurden 264 Einträge gefunden infofepa Neue Suche BEENDEN

Thema dreieck
Autor / Quelle dreieck Kategorie Datum dreieckdown Aktion
Politische Pi­rou­et­te - Spalten mit Sarrazin Debes, Martin PUBLIC 2019-05-23 lesen printer kommentar

(SPON 22.05.2019) Ein Ex-AfD-Mann, der in die Thüringer SPD eintrat, führt seine Partei unter tätiger Hilfe von Thilo Sarrazin kurz vor der Europawahl öffentlich vor - und sie kann nichts dagegen tun. Denn die knappe rot-rot-grüne Mehrheit im Landtag hängt an seiner Stimme. Einige Monate nach der wundersamen Sozialdemokratisierung des Oskar Helmerich wechselte eine SPD-Abgeordnete in die CDU-Fraktion. Seitdem basiert die parlamentarische Mehrheit der einzigen von der Linken geführten Regierung in Deutschland auf einem Ex-AfD-Mann mit politischen Ambitionen.

Genre: Journalismus
Student erhält für rassistische Abschlussarbeit ein "sehr gut" Duhm, Lisa PUBLIC 2019-05-22 lesen printer kommentar

(SPON 22.05.2019) Aufregung um eine Bachelorarbeit aus Graz. Darin versucht ein Student einen Zusammenhang zwischen der "Rasse" eines Menschen und dessen Stimme herzustellen. Ein Gutachter (wissenschaftlicher Mitarbeiter eines renommierten Instituts in Leipzig) bewertete die Arbeit  im vergangenen Jahr mit "sehr gut". Das Dokumentationsarchiv des österreichischen Widerstandes (DÖW) bewertet den Text als skandalös und rassistisch, auch sei der Autor in rechten Kreisen kein Unbekannter. Die Fachhochschule dagegen sieht sich hilflos: "Wir haben gegen den ehemaligen Studenten keine rechtliche Handhabe". Rechtlich betrachtet sei die Arbeit einwandfrei. Ein Aberkennungsverfahren strebt die Hochschule daher nicht an.

Genre: Journalismus
Wie esoterisch dürfen Grundschullehrer sein? Lamprecht, Harald Dr. PUBLIC 2019-05-21 lesen printer kommentar

(confessio 04.03.2016) In Leipzig fanden sich einige Eltern zusammen, die für ihre Kinder eine Alternative zur staatlichen Grundschule suchten und gründeten im Jahr 2012 die „Aktive Schule Leipzig“. Dass die Motivationen dazu sehr heterogen waren, sollte sich erst später als Problem herausstellen, als Kontroversen auftraten, die grundsätzliche  Fragen der Pädagogik, der Religionsfreiheit und der Verantwortung betrafen. Pädagogik darf vielgestaltig sein, um der Vielgestaltigkeit des Lebens zu entsprechen. Es spricht auch nichts gegen experimentelle Versuche zu unkonventionellen Methoden. Sie sollten aber immer einer rational begründeten Kritik zugänglich sein, ihre Ziele beschreiben können und den Erfolg oder Misserfolg ihrer Ansätze überprüfen, um auch Irrwege erkennen zu können. Das ist bei dem Konzept der „emotionalen Intelligenz“ und vielen ähnlichen esoterisch geprägten Entwürfen aber systemimmanent ausgeschlossen.

Genre: Fachmagazin
Rechte Demonstrationen: Landkreis sieht kaum Spielraum Manuela Müller, Nancy Dietrich PUBLIC 2019-05-18 lesen printer kommentar

(FP 18.05.2019) Nach dem Nazi-Aufmarsch am Maifeiertag will der Dritte Weg erneut in Plauen demonstrieren. Diesmal den ganzen Tag in der Innenstadt, direkt vor dem Landratsamt. Provokanter geht kaum, aber der Landkreis gibt sich hilflos. Es bleibt wieder einmal  den Plauener Bürgern überlassen, ein klares und unbürokratisches Bekenntnis zur demokratischen Grundordnung abzugeben.

Genre: Journalismus
Österreich FPÖ-Chef stellte gegen Wahlkampfhilfe Staatsaufträge in Aussicht bekannt PUBLIC 2019-05-17 lesen printer kommentar

(SPON 17.05.2019) Der österreichische Vizekanzler und Vorsitzende der Freiheitlichen Partei Österreichs (FPÖ), Heinz-Christian Strache, hat sich vor der letzten Nationalratswahl bereit gezeigt, als Gegenleistung für Unterstützung im Wahlkampf öffentliche Aufträge zu vergeben. Dies geht aus heimlich erstellten Videoaufnahmen hervor, die dem SPIEGEL und der "Süddeutschen Zeitung" (SZ) zugespielt wurden. Außerdem offenbarten Strache und Gudenus bei dem Treffen ein womöglich illegales System der Parteifinanzierung, das die FPÖ etabliert haben könnte. Die Aussagen des heutigen Vizekanzlers Österreichs und seines Vertrauten haben eine hohe politische Relevanz und sind von öffentlichem Interesse. Daher hat sich der SPIEGEL zu einem Abdruck entschieden.

Genre: unklar
Sachsens Verfassungsschutz wegen Jahresbericht in der Kritik asa PUBLIC 2019-05-16 lesen printer kommentar

(SPON 15.05.2019) Der sächsische Verfassungsschutz steht wegen der Erwähnung eines bundesweit beachteten Konzerts gegen rechts in seinem Jahresbericht 2018 in der Kritik. Die sächsischen Linken kritisierten, dass Antifaschismus diffamiert werde. Auch in den sozialen Medien gab es Kritik. Die Vorsitzende der Linkspartei Katja Kipping schrieb bei Twitter: "Sachsens Verfassungsschutz ist nicht zu retten. 'Wir sind mehr' in Chemnitz kritisiert er als extremistisch, Pegida kommt nicht mal vor." Cem Özdemir, Bundestagsabgeordneter der Grünen, twitterte: "Wer bei 'Nazis raus' und 'wir sind mehr' auf Extremismus verweist, hat seine Aufgabe nicht verstanden. Unser Grundgesetz ist nazifrei. Garantiert."

Genre: Journalismus
Identitäre als Pfadfinder verharmlost Schindler, Frederik PUBLIC 2019-05-15 lesen printer kommentar

(TAZ 26.09.2018)  Die Berufsakademie (BA) Sachsen ist eine staatliche Hochschuleinrichtung, die eine praxisnahe Ausbildung in verschiedenen Studienfächern anbietet. Ein Professor der BA beschreibt die Identitäre Bewegung als „aktionistische Jugendbewegung“. Unter dem Titel „Die Identitäre Bewegung als politischer Entrepreneur“ beschreibt der Autor Falk Tennert die IB als „aktionistische Jugendbewegung“, die „politische und kulturelle Angebote für jene Europäer“ schaffe, „die vom politischen Establishment vergessen worden“ seien: „die Jugend ohne Migrationshintergrund.“ Die Akteure würden sich „um Überfremdung sorgen“. Tennert ist Professor für Empirische Forschungsmethoden an der BA Sachsen. Das primäre Themenfeld der IB, so schreibt Tennert, sei die „Gefährdung der kulturellen Identität Europas“,

Genre: Journalismus
Demokratische Stimme der Jugend: mit Klamauk statt Inhalt zum Politstar Thembi Wolf PUBLIC 2019-05-10 lesen printer kommentar

Berlin Mitte, ein Pressegespräch. SPD-Empörungsstar Kevin Kühnert rutscht auf seinem Plastikstuhl im Konferenzraum der Petitionsplattform Change.org hin und her. Die letzten Wochen machte er mit sozialistischen Visionen von sich reden. Jetzt sitzt er hier und macht Werbung für einen esoterischen Politikverein und dessen Petition mit nicht ganz neuen, dafür irrigen Forderungen. Dahinter steht keine große Bewegung, sondern ein kleiner Verein mit etwa fünfzig Mitgliedern, laut Webseite, der sich vor allem auf Lobbyarbeit statt Inhalte konzentriert. Kredo: Die Welt leide am "Empathie-Defizit-Syndrom". Eine "Krevolution" (aus Kreativität und Evolution), soll in einer perfekten Welt namens "Flowtopia" enden. Vefreinsgründer Hoffmann habe dafür  eine "Weltvision" entwickelt. Warum ist die "Demokratische Stimme der Jugend" so erfolgreich? Der Verein trifft einen Nerv. Hoffmann ist eloquent. Der Auftritt professionell. Die Aktionen machen sich gut in den Medien. Kühnerts Besuch dürfte Berechnung sein. Der Run auf die Ideen junger Menschen ist groß. Wer ihre Forderungen aber wirklich wertschätzt, setzt sich ernsthaft mit ihnen auseinander. Kritisiert sie und diskutiert mit ihnen – statt ihnen für mittelmäßig kreative Aktionskunst, eine mittelmäßig erfolgreiche Petition und unsinnige Ideen vor laufenden Kameras den Kopf zu tätscheln.

Genre: Journalismus
Ahmadiyya-Muslime reichen in Leipzig Bauantrag für zweite Moschee in Ostdeutschland ein Schauka, Frank PUBLIC 2019-05-08 lesen printer kommentar

(TLZ 08.05.2019) Erfurt/Magdeburg. Der sich seit Jahren verzögernde Bau der Ahmadiyya-Moschee in Leipzig wird jetzt konkret. „Am Montag haben wir den Bauantrag eingereicht“, sagte Abhullah Wagishauser der in Erfurt erscheinenden Thüringer Allgemeinen. Der 69-Jährige Wagishauser ist seit 1984 Vorsitzender (Emir) der muslimischen Ahmadiyya Gemeinschaft in Deutschland . Hundert Moscheen will die Ahmadiyya Muslim Jamaat in Deutschland bauen. Das 1989 verkündete „100 Moscheen Projekt“ ist etwa zur Hälfte umgesetzt.

Genre: Journalismus
Neue Suche Seite: 1 (von 27) Anfang <== ==> Ende BEENDEN

Edition VIKAS 2006-2019/FEPA V 2.1-2019