buch2 V I D S - INFOTHEK PUBLIC
Esoterik- und Psychomarktkritik - ausgewählte öffentliche Beiträge




Übersicht öffentlicher Beiträge zum Thema: Esoterik und Extremismus / Fanatismus - Es wurden 95 Einträge gefunden infofepa Neue Suche BEENDEN

Thema dreieck
Autor / Quelle dreieck Kategorie Datum dreieckdown Aktion
Medienschuld und Merkels Beitrag Sascha Lobo PUBLIC 2019-09-05 lesen printer kommentar

(SPON 04.09.2019) Die meisten Hilflosigkeiten, erst recht die deutschen, beginnen mit Schweigen. Damit, dass die Worte fehlen oder diffus durch die Sätze taumeln. Es ist, mit mittelgroßem Verlaub gesagt, scheißegal, welche politische Position jemand zu haben glaubt, der einen Nazi wählt. Wer Nazis wählt, wählt Nazis und damit ihre Politik. Unsere Frage muss lauten, warum sie Nazis wählen, um erkennen zu können, wie man das verhindert. Denn verhindert werden muss es ohne Frage. Aber offensichtlich funktionieren die bisherigen Strategien nicht gut genug. Es gibt keine Neutralität, wenn es um die Existenz der liberalen Demokratie geht.

Genre: Beitrag
Drei Gründe warum so viele Ost-Millennials AfD gewählt haben – oder die Grünen Marc Röhling PUBLIC 2019-09-02 lesen printer kommentar
(bento 02.09.2019) Für Millennials im Osten gilt: Hauptsache nicht CDU, Hauptsache nicht SPD. Die Volksparteien von morgen heißen AfD und Grüne. Die AfD gilt bei jungen Menschen nicht als rechtsradikale Partei. Sie gilt als normal. Viele blenden die rechtsextremen Verstrickungen der AfD einfach aus, Erfahrungen der Geschichte sind unbekannt oder uninteressant. Junge Menschen im Osten wählen die AfD nicht wegen ihrer völkischen Umtriebe, sondern trotzdem. Oft heißt es über den klassischen AfD-Wähler: alt, männlich, weiß – und abgehängt. Das ist längst überholt. Die AfD wählt nicht, wer am Boden ist, sondern wer Angst hat, irgendwann am Boden zu sein.  Das Misstrauen in die ehemaligen Volksparteien CDU und SPD wird weitervererbt. Wer ihnen nicht zutraut, die Klimakrise zu wuppen, wählt so eher grün. Wer ihnen nicht zutraut, das eigene Hab und Gut zu schützen, wählt braun.
Genre: Beitrag
Dorf Jamel: Inzwischen wohnen hier zirka 95 Prozent Nazis Interview von Annika Säuberlich PUBLIC 2019-08-24 lesen printer kommentar

(jetzt.de 23.08.2019) Birgit und Horst Lohmeyer wohnen in Jamel in Mecklenburg-Vorpommern – einem Dorf, das Rechtsextremisten zum „nationalsozialistischen Musterdorf“ einrichten wollen. Das bedeutet: eine gezielte Besiedlung, fremdenfeindliche Aushänge, Beschilderungen in Richtung Hitlers Geburtsort und Feste mit Fackeln und Scheiterhaufen. Inzwischen ist Jamel aber für etwas anderes bekannt: Heute beginnt das 13. „Jamel rockt den Förster“-Festival. Also eine Veranstaltung eine Demonstration gegen rechts? Nein, das ist ein Denkfehler, den Journalisten häufig machen. Wir machen kein Rockfestival gegen rechts. Wir machen ein proaktives Festival für Demokratie und Toleranz.

Genre: Interview
Bürgerliche Gesellschaft in Ostdeutschland lange passiv gegenüber Rechtsradikalen Quent, Matthias PUBLIC 2019-08-05 lesen printer kommentar

(TLZ 05.08.2019) Weil die bürgerlichen Gesellschaft in Ostdeutschland historisch bedingt lange zu passiv war, stellen sich vor allem Linke und Staatskritiker den Rechten in den Weg. Trotzdem hat Ostdeutschland beim Kampf gegen Rechtsradikalismus große Fortschritte erzielt. Was oft übersehen wird: In absoluten Zahlen gemessen leben die meisten AfD-Wähler der Partei in Westdeutschland.

Genre: Beitrag
Trumps Amerika - Das Horrorszenario ist schon Realität Stöcker, Christian PUBLIC 2019-07-21 lesen printer kommentar

(SPON 21.07.2019) Science-Fiction-Autoren sehen die Zukunft manchmal klarer als andere. Blickt man durch die Augen des oft prophetischen Neal Stephenson auf das Trump-Spektakel dieser Woche, kann einem angst und bange werden. In Stephensons neuem   Buch "Fall, or Dodge in Hell" geht es eigentlich um die Frage, ob sich menschliche Gehirne digitalisieren lassen. Auf dem Weg dahin aber beschreibt er ein furchteinflößendes Amerika nur etwa 20 Jahre nach unserer Gegenwart. Die USA sind darin in isolierte "realitätsbasierte" Gebiete zerfallen. Dazwischen regieren Waffengewalt, religiöser Fanatismus, Verschwörungstheorien, Rassismus und teils blanker Wahnsinn, angefeuert von belohnungsreizoptimierten Strömen von Medieninhalten. Diese Woche konnte man diese zersplitterte Realität bei dem Trump'schen Erweckungsgottesdienst, der in North Carolina stattfand, wieder einmal live besichtigen.

# Genre: Beitrag
Von Landmädel-Romantik zu Rechtsextremismus Friedemann Karig PUBLIC 2019-07-19 lesen printer kommentar

(jetzt 31.03.2016) Eine schöne junge Frau, mittelalterlich gekleidet, steht mit Pfeil und Bogen in wilder grüner Natur. "European women are not victims", steht auf dem Bild. Sieht aus wie Werbung für eine HBO-Fantasy-Serie. Ist aber die neueste Propaganda-Schiene der Rechtsextremen. Mit ihnen versuchen junge Frauen und Mädchen, bisher in der Szene eher unterrepräsentiert, ihresgleichen für völkische Ideologien zu gewinnen. Auf Facebook findet man Gruppen wie "Just Nationalist Girls" oder "Filles d'Europe". Sie sind meistens europäisch ausgelegt, zeigen Bilder von Frauen aus der Ukraine, Belgien, Schweden oder Italien. Und schreiben auf Englisch dazu: "dreaming about Europe after liberalism", "family instead of feminism" oder "tradition beats every trend!". Auf den Videos spielen junge Mädchen Dudelsack und Harfe. Oder singen, in Tracht gekleidet, Volkslieder. Je nachdem, was ihrem "Ursprung" entspricht. Es geht also um die altbekannten Motive: Tradition. Revolution. Widerstand. Ein Europa der Stämme. Es wird die ganze Basndbreite bespielt, die es zwischen Landmädel-Romantik, Nationalismus und offenem Rechtsextremismus gibt.

# Genre: Beitrag
Es verändert sich etwas in Deutschland, und es ist alarmierend Harms, Florian INFOTHEK 2019-07-11 lesen printer kommentar

(t-online 11.07.2019) Wer den Bürgermeistern im Schloss Bellevue gestern zugehört hat, stellt fest: Wir erleben einen massiven Angriff auf die demokratischen Institutionen unseres Staates. Aber sowohl die Sicherheitsbehörden als auch die Bundesregierung schauen weg. Das ist ein Skandal. Oder, wie einer der Amtsträger sagte: “90 Prozent der Menschen in Deutschland sind anständig. Gemeinsam mit denen müssen wir uns den Aggressiven entgegenstellen.“ Das geht allerdings nur, wenn Polizei, Staatsanwaltschaften und Gerichte ebenfalls auf der richtigen Seite stehen.

Genre: Journalismus
Der Dresdner Anwalt, der Stephan E. vertritt Tobias Wolf, Ulrich Wolf, Marta Orosz, David Schraven PUBLIC 2019-07-03 lesen printer kommentar

(SZO/Correctiv 03.07.2019) Er ist in Dresdner Gesellschafts- und Wirtschaftskreisen gut vernetzt und hat es zu einiger Berühmtheit gebracht: Frank Hannig, Rechtsanwalt. Nun dürfte seine Bekanntheit noc h steigen. Am Dienstag hat er die Verteidigung des mutmaßlichen Mörders Stephan Ernst übernommen. Der sonst so selbstbewusst und selbstsicher auftretende Anwalt verliert die Contenance, wenn man ihn auf seine Stasi-Zeit anspricht. Nach der Wende studiert Hannig Jura, gründet in Dresden eine Kanzlei und tritt der CDU bei. Hannig engagiert sich: als Präsident des Handballclubs Dresden, als Sprecher der Gewerbetreibenden in Heidenau, als ... Ein überaus wendiger Anwalt.

Genre: Journalismus
Polizeiexperte erklärt: Darum gibt es den Rechtsruck in der Polizei tatsächlich Huesmann, Felix PUBLIC 2019-06-27 lesen printer kommentar

(watson 27.06.2019) Rutscht die Polizei nach Rechts? Das hat der CDU-Politiker Friedrich Merz zumindest für die Bundespolizei diagnostiziert. Und sogar Polizeigewerkschafter stimmen ihm zu. Sie führen AfD-Sympathien in der Behörde auf eine fehlende Wertschätzung der Politik für die Arbeit der Polizei zurück. Was ist an dieser Behauptung dran? Hat Friedrich Merz recht, mit seiner Diagnose? Die Diagnose mag richtig sein, aber die Anamnese ist falsch, oder zumindest sehr oberflächlich.

Genre: Interview
Neue Suche Seite: 1 (von 10) Anfang <== ==> Ende BEENDEN

Edition VIKAS 2006-2019/FEPA V 2.1-2019