buch2 V I D S - INFOTHEK PUBLIC
Esoterik- und Psychomarktkritik - ausgewählte öffentliche Beiträge




Übersicht öffentlicher Beiträge zum Thema: Esoterik und Extremismus / Fanatismus - Es wurden 72 Einträge gefunden infofepa Neue Suche BEENDEN
Thema dreieck Autor / Quelle dreieck Kategorie Datum dreieckdown Aktion
„Anastasia“-Bewegung Rechte Tendenzen in der Esoterik Forster, Lisa PUBLIC 2019-03-20 lesen printer kommentar

(MZ 12.03.2019) Wer auf ein Festival der „Anastasia“-Bewegung geht, kann verschiedene Dinge lernen: Herzens-Meditation, das Herstellen von Wildkräutersaft oder Traumfänger basteln. Er kann aber auch - wie im September 2017 in Mittelthüringen nahe Kölleda - Workshops von Menschen besuchen, die antisemitische oder verschwörungstheoretische Ideen verbreiten. Die Ideen der „Anastasia“-Bewegung, die auf eine Buchreihe des russischen Autors Vladimir Megre zurückgeht, klingen auf den ersten Blick nach alternativen Lebensentwürfen und Ökologie. Eine zentrale Idee der Bücher ist, dass jede Familie ein Stück Land hat und bewirtschaftet, die sogenannten Familienlandsitze. Doch wer einen genauen Blick in die Texte wirft, stößt auch auf antisemitische und verschwörungstheoretische Ideen.

Genre: Journalismus
Thüringer Neonazis haben in den 90er Jahren die Polizei ausgespäht Mudra, Kai PUBLIC 2019-03-14 lesen printer kommentar

(TLZ 14.03.19) Neonazis des Thüringer Heimatschutzes (THS) hatten in den 90er Jahren die Polizei aufgeklärt. Ein Zeuge aus der Szene sprach am Donnerstag vor dem NSU-Untersuchungsausschuss von „Gegenaufklärung“. Direkte Bedrohungen von Beamten soll es aber nicht gegeben haben. In den 90er Jahren soll bei der Thüringer Polizei eher eine sympathische Grundstimmung gegenüber der rechtsextremen Szene geherrscht haben, so der Zeuge.

Genre: Journalismus
Rechtsextreme Partei buhlt um Gunst der Kinder Eumann, Jens PUBLIC 2019-02-21 lesen printer kommentar

(FP 21.02.2019) Der "III. Weg" hat in zwei Jahren die Mitgliederzahl in Sachsen verdoppelt. In Plauen geben die Neonazis Hausaufgabenhilfe und Selbstverteidigungskurse. Die Schwerpunktregionen lagen in Plauen, Zwickau und Chemnitz. In Plauen, wo der "III. Weg" ein Büro betreibt, folgt die Partei inzwischen einer Strategie, die einst von der NPD etabliert wurde: Sie bringt sich als sozialer Kümmerer in Stellung. Örtliche Initiativen, die gegen Aufmärsche der Partei in aller Regel trommeln, sahen sich bislang nicht in der Lage, sozial bemäntelten Aktionen des "III. Weges" Wind aus den Segeln zu nehmen.

Genre: Journalismus
Rechte Burschenschaften haben ein völkisches Reinheitsverständnis Das Gupta, Oliver PUBLIC 2019-01-25 lesen printer kommentar

(SZ 25.01.2019) In Wien treffen sich heute deutschnationale Burschenschaftler zum Akademikerball. Extremismusforscher Reinhold Gärtner erklärt, warum die Männerbünde in Österreich so radikal sind - und wieso die FPÖ sie braucht. Der Deutschnationalismus steht für sie über allem. In der liberalen, politisch vertieften EU sehen sie eine Gefahr. Stattdessen propagieren sie die Vorstellung eines "Europas der Vaterländer". Den Begriff "Vaterland" verstehen sie aber nicht integrativ, sondern ausgrenzend.

Genre: Interview
„NSU 2.0“ in Frankfurt : Die Polizei – dein Feind und Henker? Iskander, Katharina Hemicker, Lorenz PUBLIC 2018-12-16 lesen printer kommentar

(FAZ 16.12.18) Rechtsextreme drohen einer Frankfurter Anwältin, ihre zwei Jahre alte Tochter zu ermorden. Spuren führen zu einem rechtsextremen Netzwerk inmitten der Frankfurter Polizei. Bundestagsabgeordnete aller Fraktionen zeigen sich alarmiert. Inzwischen gerät der Fall um das rechtsextreme Netzwerk der fünf Polizisten zum wohl größten Polizeiskandal in Hessen seit vielen Jahren. Denn der Fall wirft viele Fragen auf, auf die es bisher nur wenige Antworten gibt. Aus Ermittlerkreisen war schon vor anderthalb Wochen zu hören, dass es sich bei den Drohungen gegen die Anwältin „um ein äußerst sensibles Verfahren mit möglicherweise größerer Dimension“ handele.

Genre: Journalismus
Thüringer AfD verschickt Drohbriefe an Schulen - Indoktrination ganz praktisch Röhling, Marc PUBLIC 2018-12-11 lesen printer kommentar

(bento 11.12.18) Die AfD hat den Kampf mit den Schulen aufgenommen. Angeblich würden Lehrende in ganz Deutschland ihre Schülerinnen und Schüler beeinflussen – und einseitig gegen die AfD vorgehen. Kinder, Jugendliche und deren Eltern sollen daher auf eigens eingerichteten Meldeplattformen jede und jeden anzeigen, die sich gegen Rechts positionieren. In einem an die Schulen des Freistaates verschickten Brief drängen Höcke und seine bildungspolitische Sprecherin Wiebke Muhsal die Lehrerkollegien, sich zur Neutralität zu verpflichten. Indoktrination und Einschüchterung - das weckt Erinnerungen.

Genre: Beitrag
Der Mann, der den modernen Rechtspopulismus erfand Al-Serori, Laila PUBLIC 2018-10-10 lesen printer kommentar

(SZ 08.10.2018) Schon in den 90er Jahren führte Jörg Haider rechtspopulistische Wahlkämpfe. Fünf Methoden des Österreichers, die heute zum Repertoire von Trump bis Le Pen gehören. Wer genauer hinsieht, erkennt seine Handschrift überall in der österreichischen Politlandschaft - und darüber hinaus.  Jörg Haider hat den Rechtspopulismus in seiner heutigen Form begründet. Er hat die Maschen und Taktiken entwickelt, die uns heute bei US-Präsident Donald Trump bis zur AfD täglich begegnen. Er hat bereits vor 30 Jahren ein Gespür dafür entwickelt, wie man Ängste in der Bevölkerung kultiviert, instrumentalisiert und damit Wahlen gewinnt. Wie man sich zum Dauerthema in den Medien macht, auch ohne politische Inhalte.

Genre: Journalismus
Rückenwind für Extremisten Aurich, Sascha PUBLIC 2018-10-02 lesen printer kommentar

(FP 01.10.2018) Am Anfang war ein Messerangriff. Gut zwei Wochen später tun sich mehrere Männer zusammen und geben ihrer Gruppe den Namen "Revolution Chemnitz". Sie sollen bewaffnete Angriffe auf Ausländer und politisch Andersdenkende geplant haben. Die Rechtsextremisten bemühten sich laut der Ermittler um halbautomatische Schusswaffen.  Wie schnell aus  einer Gesinnung im entsprechenden gesellschaftlichen Klima ganz konkrete Anschlagspläne reifen, sieht man an der sogenannten "Revolution Chemnitz".

Genre: Beitrag
Die geheime Lobbyarbeit von Adenauer und Brandt für inhaftierte Nazis Bohr, Felix PUBLIC 2018-10-02 lesen printer kommentar

(SPON 28.09.2018)  Bislang unbekannte Akten belegen: Konrad Adenauer, Willy Brandt und weitere deutsche Spitzenpolitiker verwendeten sich für NS-Täter, die nach Kriegsende im Ausland im Gefängnis saßen. Warum?

Genre: Beitrag
Neue Suche Seite: 1 (von 8) Anfang <== ==> Ende BEENDEN

Edition VIKAS 2006-2019/FEPA V 2.1-2019