buch2 V I D S - INFOTHEK PUBLIC
Esoterik- und Psychomarktkritik - ausgewählte öffentliche Beiträge




Übersicht öffentlicher Beiträge zum Thema: Kult - Es wurden 162 Einträge gefunden infofepa Neue Suche BEENDEN

Thema dreieck
Autor / Quelle dreieck Kategorie Datum dreieckdown Aktion
Student erhält für rassistische Abschlussarbeit ein "sehr gut" Duhm, Lisa PUBLIC 2019-05-22 lesen printer kommentar

(SPON 22.05.2019) Aufregung um eine Bachelorarbeit aus Graz. Darin versucht ein Student einen Zusammenhang zwischen der "Rasse" eines Menschen und dessen Stimme herzustellen. Ein Gutachter (wissenschaftlicher Mitarbeiter eines renommierten Instituts in Leipzig) bewertete die Arbeit  im vergangenen Jahr mit "sehr gut". Das Dokumentationsarchiv des österreichischen Widerstandes (DÖW) bewertet den Text als skandalös und rassistisch, auch sei der Autor in rechten Kreisen kein Unbekannter. Die Fachhochschule dagegen sieht sich hilflos: "Wir haben gegen den ehemaligen Studenten keine rechtliche Handhabe". Rechtlich betrachtet sei die Arbeit einwandfrei. Ein Aberkennungsverfahren strebt die Hochschule daher nicht an.

Genre: Journalismus
Rechte Demonstrationen: Landkreis sieht kaum Spielraum Manuela Müller, Nancy Dietrich PUBLIC 2019-05-18 lesen printer kommentar

(FP 18.05.2019) Nach dem Nazi-Aufmarsch am Maifeiertag will der Dritte Weg erneut in Plauen demonstrieren. Diesmal den ganzen Tag in der Innenstadt, direkt vor dem Landratsamt. Provokanter geht kaum, aber der Landkreis gibt sich hilflos. Es bleibt wieder einmal  den Plauener Bürgern überlassen, ein klares und unbürokratisches Bekenntnis zur demokratischen Grundordnung abzugeben.

Genre: Journalismus
Österreich FPÖ-Chef stellte gegen Wahlkampfhilfe Staatsaufträge in Aussicht bekannt PUBLIC 2019-05-17 lesen printer kommentar

(SPON 17.05.2019) Der österreichische Vizekanzler und Vorsitzende der Freiheitlichen Partei Österreichs (FPÖ), Heinz-Christian Strache, hat sich vor der letzten Nationalratswahl bereit gezeigt, als Gegenleistung für Unterstützung im Wahlkampf öffentliche Aufträge zu vergeben. Dies geht aus heimlich erstellten Videoaufnahmen hervor, die dem SPIEGEL und der "Süddeutschen Zeitung" (SZ) zugespielt wurden. Außerdem offenbarten Strache und Gudenus bei dem Treffen ein womöglich illegales System der Parteifinanzierung, das die FPÖ etabliert haben könnte. Die Aussagen des heutigen Vizekanzlers Österreichs und seines Vertrauten haben eine hohe politische Relevanz und sind von öffentlichem Interesse. Daher hat sich der SPIEGEL zu einem Abdruck entschieden.

Genre: unklar
Ahmadiyya-Muslime reichen in Leipzig Bauantrag für zweite Moschee in Ostdeutschland ein Schauka, Frank PUBLIC 2019-05-08 lesen printer kommentar

(TLZ 08.05.2019) Erfurt/Magdeburg. Der sich seit Jahren verzögernde Bau der Ahmadiyya-Moschee in Leipzig wird jetzt konkret. „Am Montag haben wir den Bauantrag eingereicht“, sagte Abhullah Wagishauser der in Erfurt erscheinenden Thüringer Allgemeinen. Der 69-Jährige Wagishauser ist seit 1984 Vorsitzender (Emir) der muslimischen Ahmadiyya Gemeinschaft in Deutschland . Hundert Moscheen will die Ahmadiyya Muslim Jamaat in Deutschland bauen. Das 1989 verkündete „100 Moscheen Projekt“ ist etwa zur Hälfte umgesetzt.

Genre: Journalismus
Stramme Trommler und brave Behörden - Was war los am 1. Mai in Plauen ? dpa PUBLIC 2019-05-02 lesen printer kommentar

(SZO 02.05.2019) "Aufmärsche im SA-Stil dürfen und werden wir nicht dulden", sagte SPD-Vizefraktionschef Henning Homann. Die aus Plauen stammende SPD-Landtagsabgeordnete Juliane Pfeil-Zabel bezeichnete es als unerträglich, dass in ihrer Heimatstadt "mit Ansage ein Nazi-Fackelmarsch"" durchgeführt werden konnte, und warf der Behörde Mutlosigkeit vor. Nach Einschätzung des Staatsrechtlers Christoph Degenhart von der Universität Leipzig hätte die Polizei bei dem Aufmarsch einschreiten können. Seiner Meinung nach wäre es grundsätzlich vertretbar gewesen, den Aufzug in dieser Form zu untersagen.  Die Stadt Plauen und das Landratsamt des Vogtlandkreises sehen das anders - und schweigen. Dafür gibt es heftige Kritik.

Genre: Journalismus
"Dritter Weg" Eine Nazipartei macht sich in Plauen breit Ruf, Christoph PUBLIC 2019-05-01 lesen printer kommentar

(SPON 30.04.2019) Am 1. Mai marschieren sie wieder durch Plauen: Die Nazis vom "Dritten Weg", die seit Jahren die Stadt in Sachsen infiltrieren - sehr zum Ärger vieler Plauener. Doch der Oberbürgermeister schaut lieber weg. Dass die größte Kundgebung des deutschen Neonazi-Spektrums in Plauen stattfindet, ist kein Zufall. Die Kleinpartei "Dritter Weg" hat sich 2016 hier eingenistet. Seither versucht sie, die Zivilgesellschaft zu infiltrieren.Vor dem 1. Mai-Aufmarsch, den der "Dritte Weg" erstmals 2016 organisierte, hat Oberdorfer den Bürgern empfohlen, nicht gegen die Rechten zu demonstrieren. Am besten sei es, sie zu ignorieren. Doch ignorieren konnte man sie nicht: Gegendemonstranten und Journalisten wurden verprügelt, nur Wasserwerfer konnten (noch) Schlimmeres verhindern. Der Eindruck bleibt: Während die Kommunalpolitiker in Franken dem FNS immer wieder Steine in den Weg legten und damit letztlich Erfolg hatten, passiert genau das in Plauen nicht.

Genre: Journalismus
Mysteriöse Prozesse nach Mord an Truderinger Ehepaar - mos PUBLIC 2019-04-23 lesen printer kommentar

(TZ München 09.03.2017) Die Geschichte beginnt im Jahr 2012. Damals behandelten Wilhelm B. und seine Frau noch Patienten in ihrer Gemeinschaftspraxis. Zudem engagierte sich Christine B. mit ihrer Tochter Doris (40, Name geändert) bei einer spirituellen Yoga-Gruppe in Italien. Über deren Lehre kam es zum Zerwürfnis. Christine B. zog ihre finanzielle Unterstützung zurück. Ihre Tochter brach mit den Eltern, forderte ihren Erbanteil und heiratete Klaus O., der auch Mitglied der Yoga-Gruppe war. In der Folge brach eine Rufmord-Kampagne gegen Christine B. im Internet los. Zudem wurde sie von Mitgliedern der Gruppe mit Strafanzeigen überhäuft.

Genre: Journalismus
Neonazis in Haselbrunn Müller, Manuela PUBLIC 2019-04-18 lesen printer kommentar

(FP 18.04.2019) Der "Dritte Weg" gilt laut Verfassungsschutz als rechtsextremistische Kleinstpartei. In Plauen betreibt sie offensiv Propaganda. Ihr Büro liegt 300 Meter neben der Rückert-Schule. Kinder können dort Hausaufgaben machen. Und kämpfen. In Haselbrunn liegt das bundesweit erste Bürgerbüro der Partei Der Dritte Weg. Ein paar Häuser vom Büro entfernt wird gerade ein zweites Haus ausgebaut. Der Name des Führungskaders steht schon am Briefkasten.

Genre: Journalismus
Erfahrungsbericht zur Yogaschule Heinz Grill Aussteiger PUBLIC 2019-04-14 lesen printer kommentar

(relinfo 18.01.1998) Heinz Grill gab an, mit Yogananda (Autor von "Biographie eines Yogi") und Sai Baba (derzeitiger "Avatar" in Indien) auf einer spirtuellen Stufe zu stehen. Er nannte es die "Atma-Verwirklichung". Rudolf Steiner sei auch ein Verwirklichter gewesen - nur auf einer anderen Stufe.  Einmal regte Heinz Grill an, daß wir uns andere spirituelle Gruppen und Richtungen anschauen sollten - allerdings eher mit der Blickrichtung, warum diese Gruppen in die "Irre gehen"; es gab dabei nicht das Ziel, eine Verständigung herzustellen und Toleranz zu üben. Aus der Sicht von Heinz Grill waren alle anderen Lehren lebendiger Lehrer und Lehrerinnen irgendwie inadäquat - außer die von Sai Baba. Lediglich verstorbene Lehrer (z.B. Yogananda) und Heilige (z.B. Theresa von Avila) hatten eine Bedeutung.

Genre: Beitrag
Neue Suche Seite: 1 (von 17) Anfang <== ==> Ende BEENDEN

Edition VIKAS 2006-2019/FEPA V 2.1-2019