buch2 V I D S - INFOTHEK PUBLIC
Esoterik- und Psychomarktkritik - ausgewählte öffentliche Beiträge




Hinweis: Die Infothek enthält Beiträge, die einen Einblick in die Esoterik- und die Psychoszene sowie diese tangierende Themen gewähren und zu deren Beurteilung beitragen können. Sie spiegeln nicht unbedingt die Meinung des Plattformbetreibers wider. VIDS nimmt grundsätzlich in eigenen Beiträgen oder Kommentaren zu einzelnen Themen Stellung.

Übersicht öffentlicher Beiträge zum Thema: Kult - Es wurden 198 Einträge gefunden infofepa Neue Suche BEENDEN

Thema dreieck
Autor / Quelle dreieck Kategorie Datum dreieckdown Aktion
Neonazis und Corona: Zwischen Verschwörungstheorien und Nachbarschaftshilfe Mobit PUBLIC 2020-04-01 lesen printer kommentar

(Mobit 01.04.2020) Corona ist aufgrund der Dimension der Pandemie aktuell das bestimmende Thema aller öffentlichen Debatten. Auch für Neonazis, Prepper und Verschwörungstheoretiker ist die aktuelle Situation Anknüpfungspunkt für die Verbreitung ihrer Propaganda. In den sozialen Medien und über Messengerdienste verbreiten sich so dubiose Meldungen, Verschwörungstheorien und Untergangsszenarien. Im Kern geht es den Akteuren und Akteurinnen also darum, die Logik sozialer Medien zu nutzen, nach der sich negative und spektakuläre Meldungen rasanter verbreiten und verstärkt werden durch mehr Klicks und Shares, um die faschistische Kernideologie zu verbreiten. Die aktuelle Krise, die auch dazu führt, dass sich Menschen mehr online informieren, begünstigt dies zusätzlich.

Genre: Journalismus
Seehofer verbietet Reichsbürger-Gruppe dpa/jmt PUBLIC 2020-03-19 lesen printer kommentar

(t-online 19.03.2020) Bundesinnenminister Seehofer greift gegen Reichsbürger durch: Die "Geeinten Deutschen Völker und Stämme" hat er nun verboten. Sie versuchen seit Langem, den Staat einzuschüchtern. Auch die Bundeskanzlerin war ihr Ziel. Schon der Name ist skurril: "Geeinte deutsche Völker und Stämme". Die Staatsanwaltschaft wirft den Mitgliedern der mutmaßlich kriminellen Vereinigung zahlreiche Sachbeschädigungen, versuchte Erpressungen, Nötigungen und Freiheitsberaubungen vor. Vor allem hatten sie es laut Recherchen von t-online.de auf hohe Vertreter des Staates abgesehen. Sicherheitsbehörden sind zunehmend besorgt über die Waffenaffinität und Gewaltbereitschaft in den sektenähnlichen Verbindungen. Besonders aber die weiten ideologischen und personellen Überschneidungen mit Rechtsextremen werden immer wieder deutlich. 

Genre: Journalismus
Ein hartes Lehrstück Pollmer, Cornelius PUBLIC 2020-03-05 lesen printer kommentar

(SZ 04.03.2020) Es bleibt zu hoffen, dass alle, die mit der Politik gespielt haben, sich nun wieder ihrem Gewissen verpflichtet fühlen. Schon vor der Wahl Bodo Ramelows war Thüringen nicht mehr nur der Name eines Bundeslandes, sondern zusätzlich der eines modernen , leider aber makabren, politischen Lehrstücks. Die Gedanken sind frei, aber auch das Nichtdenken steht jedem offen. Letzteres wurde in Thüringen in den letzten Wochen in einem unwürdigen Landtagstheater  leider eindrucksvoll bewiesen.

Genre: Beitrag
Die Puppenspieler von Erfurt Rühle, Wolfgang INFOTHEK 2020-02-05 lesen printer kommentar

(VIDS 05.02.2020) Die heutige Wahl des thüringischen Ministerpräsidenten hat es deutlich gemacht:  Moral und Ethik sind keine politischen Kategorien und der Wille des Wählers nach der Wahl Makulatur. Das haben die Abgeordneten von FDP und CDU heute eindrücklich bewiesen. Im Streben nach Macht  und  ertragreichen Pfründen lassen unserer Abgeordneten schon einmal die Masken für die nächsten 5 Jahre fallen. Ein solches Zusammenspiel von Konservativen, Liberalen und Rechtsau&suml;en hat es in der Geschichte der Bundesrepublik noch nicht gegeben. Der Schaden für das Demokratieverständnis des „Wahlvolkes“ ist noch nicht absehbar.   

Genre: Beitrag
Verfassungsschutz: Rechte Szene in Sachsen wächst massiv Tim Schulz PUBLIC 2019-12-19 lesen printer kommentar

(Endstation rechts 05.2019) Knapp 2.200 rechte Straftaten registrierte der Verfassungsschutz 2018. Damit erhöhte sich die Zahl rechtsmotivierter Verbrechen um 12 Prozent – ein Anstieg, der nach sinkenden Fallzahlen seit 2015 deutlich über den üblichen Schwankungen liege, so die Behörde. Gleiches gilt für rechte Gewaltdelikte: Waren es 2017 noch 95 Fälle im Freistaat, führt der aktuelle Verfassungsschutzbericht 138 rechtsextreme Angriffe auf. Die Zahl der Gewaltverbrechen mit rassistischem Hintergrund stieg sogar um 37 Prozent an. Mehr als zwei Drittel aller rechtsextremen Attacken richten sich gegen Migranten und Migrantinnen. Nicht nur die Kriminalität von rechts wächst: Auch die Anzahl der Personen, die der Verfassungsschutz der Szene zurechnet, ist deutlich gestiegen. 2.800 Rechtsextremisten, so schätzt die Behörde, sind in Sachsen aktiv. Vor allem in Chemnitz und den Landkreisen Bautzen und Sächsische Schweiz-Osterzgebirge wuchsen die rechtsextremen Strukturen.

Genre: Beitrag
Pseudonym Waldvogel - Von Indien nach rechts außen? Tobias Wolf & Maximilian Helm PUBLIC 2019-12-19 lesen printer kommentar

(SZO 19.12.2019) Offiziell distanziert sich die AfD von der rechtsextremistischen Identitären Bewegung. Eine Vertraute von Tino Chrupalla hat offenbar wenig Berührungsängste. Frauen in Männerberufe zu drängen, das sei Missbrauch, sagt sie. Identitäre Frauen sollten lieber für Familie, Tradition und Heimat einstehen. Die Frau sei eben eine konservative Natur. All das erzählt „Lore Waldvogel“ im Podcast „Leuchtfeuer“ der vom Verfassungsschutz als rechtsextremistisch eingestuften Identitären Bewegung Berlin-Brandenburg. Für ihre Thesen erhält die Frau im Netz Zustimmung. „ Der Name ist vermutlich nur das Pseudonym der Wissenschaftlerin Dr. Claudia R., die zu einer engen Vertrauten von AfD-Bundeschef Tino Chrupalla aufgestiegen ist und seit 2017 Chrupallas Bundestagsbüro leitet.

Genre: Beitrag
Koalitionsgedanken:Die gefährlichen Verkleidungskünste der AfD Scxhneider/Jens PUBLIC 2019-11-07 lesen printer kommentar

(SZ 06.11.2019) Thüringer CDU-Kommunalpolitiker fordern, dass ihre Partei auch mit der AfD sprechen solle, um auszuloten, ob und wie in Thüringen eine stabile Regierung gebildet werden könne. Der Vorstoß entspricht einer Haltung, die gerade im Osten in der CDU häufiger zu finden ist. Es gibt dort in der zweiten und dritten Reihe eine Offenheit gegenüber der AfD, die auf Unkenntnis, politischer Naivität und manchmal auch inhaltlicher Nähe zu dieser Partei gründet. Zu gern lassen sie sich von dem Eindruck blenden, dass die meisten AfD-Politiker sich auf zivile Umgangsformen verstehen, wenn sie es wollen.

Genre: Beitrag
Stadträte werfen Evangelischem Schulverein Nähe zu Sekte vor Pöhlandt, Johannes PUBLIC 2019-11-06 lesen printer kommentar

(FP 06.11.2019) Auf dem Grundstück der ehemaligen Artiseda-Textilfabrik in Limbach-Oberfrohna haben die Eigentümer Silke und Rico Wrzal noch viel vor. In etwa drei Jahren soll das Evangelische Schulzentrum in den Industriebau umziehen. Im Stadtrat kam es zu einer kontroversen Diskussion darüber, ob 500.000 Euro an Fördermitteln der Sächsischen Aufbaubank für die Stadt an den neuen Eigentümer ausgereicht werden sollen. Grund: Die Leipziger Freikirche C-3-Church (Pfingstbewegung) habe angefragt, ob sie das Artiseda-Gebäude nutzen könne. Die C-3-Church mit Sitz in Leipzig baut derzeit ein Standbein in Limbach-Oberfrohna auf und will in der Stadt regelmäßig Gottesdienste abhalten.

Genre: Journalismus
Die Grunaer Ruhestifterin Theresa Hellwig PUBLIC 2019-11-03 lesen printer kommentar

(SZ 20.11.2017) Schuppe, die eigentlich lieber „Anjali“ genannt wird, also bei dem Namen, den ihr der Lehrmeister höchstpersönlich gegeben hat, leitet das Meditationszentrum „Osho New Dawn“ in Gruna. In diesem Jahr feiert die spirituelle Einrichtung ihr 20-jähriges Bestehen. Anjali lebt in einer Meditations-Kommune im Erzgebirge. Die Gründerin dieser Gemeinschaft fragte sie damals, ob die 59-Jährige sich nicht vorstellen könnte, ein Meditationszentrum in Dresden zu eröffnen. Daraufhin, so erzählt Anjali, gründete sich der Verein und eröffnete das Zentrum in einem Keller in der Neustadt. „Am Anfang kam niemand“, erinnert sie sich. „Einer der Ersten, der vorbeischaute, war der evangelische Sektenbeauftragte“, sagt sie und lacht. „Der kam nicht zur Meditation, war aber sehr nett.“ Folgen zog dieser Besuch nicht nach sich.

Genre: Journalismus
Neue Suche Anfang <== Seite: 1 (von 20) ==> Ende BEENDEN

Edition VIKAS 2006-2020/FEPA V 2.1-2020