buch2 V I D S - INFOTHEK PUBLIC
Vogtländische Informations- und Dokumentationsstelle destruktive Kulte / Psychogruppen / Esoterik




Übersicht öffentlicher Beiträge zum Thema: Esoterik und Extremismus / Fanatismus - Es wurden 53 Einträge gefunden infofepa Neue Suche BEENDEN

Thema dreieck Autor / Quelle dreieck Kategorie Datum dreieckdown Aktion
Sie wollen uns weichkochen Kaddor, Lamya PUBLIC 2018-08-11 lesen printer kommentar

(T-online 10.08.18) Nachdem die AfD ihre demokratie- und staatsfeindlichen Strategien in so ziemlich allen Facetten gegenüber dem Islam schon ausgespielt hat, nimmt sie sich nun in ur-rechtsradikaler Tradition zunehmend die Nazizeit vor. Das sollte man aufmerksam beobachten und sich darauf einstellen. Es ist ein Angriff auf unser aller Freiheit.  Bröckchen für Bröckchen meißelt die AfD aus der deutschen Erinnerungskultur, während ihre ideologischen Sympathisanten stillschweigend zuschauen – und genießen? „Der Preis der Geschichtsvergessenheit, des Verlusts von Erinnerung oder des Verdrängens, ist Kopflosigkeit“, schreibt der frühere Bundestagspräsident Norbert Lammert in der Zeitschrift „Die Politische Meinung“. 

Genre: Beitrag
Thüringens rechtsextreme Komfortzone - So wird ein Ort zum Neonazi-Hort Langer, Annette PUBLIC 2018-07-21 lesen printer kommentar

(SPON 21.07.2018) Wenn die Sonne scheint, kann Kahla reizend sein. Doch die Stadt macht vor allem Negativschlagzeilen. Die NPD sitzt im Stadtrat, Burschenschafter prügeln Flüchtlinge, demokratische Initiativen werden bedroht: Die extreme Rechte scheint sich im thüringischen Kahla wohlzufühlen. Wie ist es so weit gekommen? In der Kleinstadt Kahla können Rechtsextreme offensiv ihre Gesinnung zur Schau tragen, ohne dabei von Ordnungskräften gestört zu werden. Die Machtgelüste der Rechten werden befördert von Bürgern, die sich raushalten. Das Problem: Rechtsextreme deuten fehlenden Widerspruch als Zustimmung.

Genre: Beitrag
Hass-Predigten in der Plauener Moschee Müller, Manuela PUBLIC 2018-07-20 lesen printer kommentar

(FP/Plauen 19.07.18) Im Vogtland gibt es mutmaßliche Unterstützer der Terrorvereinigung Islamischer Staat. Treffpunkt soll die Moschee im Stadtzentrum von Plauen sein. Am Donnerstag hat die Bundespolizei einen 22-jährigen Syrer festgenommen. "Wir haben festgestellt, dass es seit Sommer 2017 in dieser Moschee salafistische Strukturen gibt", sagte am Donnerstag Pamela Streiter, Sprecherin des Landesamtes für Verfassungsschutz. Vor zehn Jahren war die Al-Muhadjirin-Moschee gegründet worden.

Genre: Journalismus
Spuren des NSU in Chemnitz Lummer, Benjamin PUBLIC 2018-07-11 lesen printer kommentar

(FP 11.07.2018) Im Pr ozess gegen Beate Zschäpe und vier Mitan- geklagte fällt das Urteil. Abgeschlossen ist der Prozess der Aufarbeitung aber noch nicht, findet eine Initiative. Sie zeichnet nach, wo die Rechtsterroristen in der Stadt aktiv waren. Es gelte noch viele Fragen zu beantworten, beispielsweise zur Verantwortlichkeit des NSU-Unterstützernetzwerks, sagt Jane Viola Felber. Sie hat mit Hilfe von Studenten der TU Chemnitz recherchiert, wo das Trio in der Region aktiv gewesen ist,

Genre: Journalismus
Sektensiedlung Colonia Dignidad - Deutschland will sich bürokratisch korrekt aus der Verantwortung stehlen Knobbe, Martin PUBLIC 2018-07-06 lesen printer kommentar

(SPON 02.07.2018) Missbrauch, Folter, Morde - die deutsche Sektensiedlung Colonia Dignidad war ein Ort des Grauens. Der Bundestag beschloss, die Opfer zu unterstützen. Doch das nun präsentierte Ergebnis sorgt für Empörung. Auch Michael Brand, der menschenrechtspolitische Sprecher der CDU/CSU-Fraktion, ist entsetzt: Das Auswärtige Amt habe aus dem Auftrag des Deutschen Bundestages, "einen Akt der moralischen und materiellen Wiedergutmachung zu entwickeln, ein kaltes und zynisches Bürokratenpapier gemacht, das vor allem ein Ziel hat: nur ja kein Geld ausgeben." Die Colonia Dignidad war ein Ort des Grauens: Kinder und Jugendliche deutscher wie chilenischer Herkunft wurden sexuell missbraucht, Bewohner mit Elektroschocks gepeinigt und zu Zwangsarbeit verpflichtet, Gegner des chilenischen Diktators Augusto Pinochet zu Hunderten gefoltert und zu Dutzenden getötet. Jahrzehntelang blieben die Verbrechen in der Kolonie, die Sektenführer Paul Schäfer 1961 gegründet und bis zu seiner Flucht 1997 angeführt hatte, weitgehend unentdeckt. Auch deshalb, weil Führungsmitglieder der Sekte enge Kontakte zu deutschen Politikern und Diplomaten hielten und deutsche Ämter und die Botschaft in Santiago de Chile nicht so genau hinsahen.

Genre: Journalismus
Republik im Wandel - Wie ein neuer Nationalismus Deutschland verändert Ismar, Georg dpa PUBLIC 2018-06-22 lesen printer kommentar

(T-online 22.06.18) Selbst die Fußball-WM bringt nicht so recht freudige Ablenkung. Ein Fahnenmeer in Schwarz-Rot-Gold, "Fanmeile" wird zum Wort des Jahres. Die Welt staunt über deutsche Lässigkeit, das ganze Land eine Party, weltoffener Patriotismus. Man ist stolz auf Spieler wie Gerald Asamoah oder David Odonkor, die auch ghanaische Wurzeln haben. Zwölf Jahre ist diese WM, das "Sommermärchen", her. Heute werden die Fanmeilen-Fotos von damals genommen, im Internet verbreitet und als Bilder von einer angeblich gigantischen AfD-Demonstration am Brandenburger Tor "missbraucht". Und Lothar Matthäus analysiert: "Özil fühlt sich im DFB-Trikot nicht wohl".

Heute: Ausgrenzung statt Weltoffenheit. Um zu verstehen, dass das, was da an Gegenbewegung entstanden ist, nicht einfach aus heiterem Himmel kommt und nicht erst mit Beginn der "Flüchtlingskrise" eingesetzt hat, ist es sinnvoll, noch einmal zurück zu gehen. In das Jahr des "Sommermärchens".

Genre: Journalismus
Gärtnern gegen Krisen Weller, Andreas PUBLIC 2018-06-19 lesen printer kommentar

(SZ 19.06.2018) Ein Verein will Dresden zur Selbstversorgerregion machen. Der ist aber nicht unumstritten. Klaus Werner ist eigentlich Elektronikfacharbeiter, seinen Nachnamen möchte er nicht nennen. Er ist Vorsitzender des Vereins, der in die Kritik geraten ist. Die Mitglieder hatten sich beim Zukunftsstadtprojekt der Stadtverwaltung um Bundesfördergelder beworben. Da waren auf der Internetseite des Vereins noch Verweise auf die Anastasia-Bewegung zu finden. Anastasia-Bücher galten für den Verein als Grundlage fürs Bio-Gärtnern. Diese wird als rechtsnationalistisch eingestuft.

 

Genre: Journalismus
Vom Feuerwehrchef zum Holocaustleugner? Kaufhold, Roland PUBLIC 2018-06-06 lesen printer kommentar

(ZO 05.06.2018) Als Beamter leitete er die Dortmunder Feuerwehr, in seiner Freizeit umgab er sich mit Neonazis. Nun steht er vor Gericht. Er soll den Holocaust geleugnet und gegen Flüchtlinge gehetzt haben. Über Flüchtlinge postete er, dass man „dieses Lumpenpack“ endlich aus unserem Land herausschmeißen solle, sprach von „kulturfremden Kameltreibern und Eselhirten“.  Ende April 2010 wurde Schäfer suspendiert. Zuerst wollte die Stadt ihn aus dem Dienst entfernen, danach dienstlich herabstufen. Damit scheiterte die Stadt vor Gericht, weil  sie ihm keine verfassungsfeindliche Gesinnung nachweisen konnte [sic!]. Am Dienstag wollte das Gericht seine Facebook-Beiträge als Beweise begutachten – doch den Richtern gelang es nicht, sein Profil in dem Netzwerk aufzurufen.  Ein Schelm, der Arges  dabei denkt.

Genre: Journalismus
Mehr Rechtsextremisten im Vogtland Riedel, Ulrich PUBLIC 2018-06-05 lesen printer kommentar

(FP 05.06.2018/Plauen) Im Jahr 2017 gab es einen deutlichen Zuwachs des rechtsextremistischen Potenzials im Vogtlandkreis. Das Landesamt für Verfassungsschutz (LfV) rechnet diesem Spektrum im Vogtlandkreis 200 bis 250 Personen zu, 2016 waren es noch 100 bis 150. Im Gegensatz zum sachsenweiten Trend. Dabei spielt die 2013 gegründeten Bewegung "Der dritte Weg" eine besondere Rolle. Der Dritte Weg übernahm inzwischen fast nahtlos die Rolle der Revolutionären Nationalen Jugend (RNJ). Der Dritte Weg gibt sich sozial engagiert und wirkt äußerlich nicht so abschreckend wie althergebrachte Nazi-Organisationen.

Genre: Journalismus
Neue Suche Seite: 1 (von 6) Anfang <== ==> Ende BEENDEN

Edition VIKAS 2006-2018/FEPA V 2.1-2018