buch2 V I D S - INFOTHEK PUBLIC
Vogtländische Informations- und Dokumentationsstelle destruktive Kulte / Psychogruppen / Esoterik




Übersicht öffentlicher Beiträge zum Thema: Esoterik und Heilung - Es wurden 51 Einträge gefunden infofepa Neue Suche BEENDEN

Thema dreieck Autor / Quelle dreieck Kategorie Datum dreieckdown Aktion
Spiel mit der Hoffnung Krause, Till und Langhans, Katrin PUBLIC 2018-07-19 lesen printer kommentar

(SZ online 19.07.2018) Vor zwei Jahren starb die Fernsehmoderatorin Miriam Pielhau an Krebs. Sie glaubte bis zuletzt, eine rettende Therapie gefunden zu haben. Ein Irrtum. Die Hoffnung hatte  fünf Buchstaben: GcMAF. Hinter dem Kürzel verbirgt sich ein Stoff, den einige Ärzte, Heilpraktiker und Forscher bis heute im Internet als Wundermittel gegen Krebs bewerben. Der Stoff wird aus Blutplasma gewonnen, er soll das Immunsystem stärken und bösartige Krebszellen bekämpfen. Kritiker bezweifeln, dass die Studien des japanischen Forschers Nobuto Yamamoto, der um die Jahrtausendwende als Erster GcMAF propagierte, die versprochene Wirkung des Stoffes belegen.  Weltweit ermitteln Behörden, auch Europol spürte GcMAF nach. Im Internet kursiert der Stoff längst unter neuen Namen.

Genre:
Bericht aus dem Klinikalltag - ich werde zu einer Ärztin, die ich nie sein wollte bekannt PUBLIC 2018-06-20 lesen printer kommentar

(SPON 20.06.18)  Heute treffen sich die Gesundheitsminister von Bund und Ländern. Hier erzählt eine enthusiastische, junge Ärztin, warum sie schon nach einem Jahr Arbeit desillusioniert ist. Ein Bericht über die schroffe Realität in unseren Kliniken. Was für eine Ärztin bin ich bloß geworden? Seit einem Jahr bin ich Zahnrad in der Maschinerie dieser großen Klinik. Ich kam frisch vom Studium mit der Vorstellung, hier eine gute Internistin zu werden. Ich wurde schnell desillusioniert. Es geht nicht darum, gute Medizin zu machen. Es geht darum, viele Patienten durchzuschleusen, gute Zahlen zu bringen. Kann man die Würde eines Patienten auch in Zahlen ausdrücken? Ein Kollege, der schon länger dabei ist, meint, ich brauche ein dickeres Fell. "Fahr deinen Idealismus zurück", rät er mir. "Diese Klinik ist ein großer Apparat, der mit oder ohne uns läuft." In unserem Gesundheitssystem ist die Würde des Menschen - und damit meine ich die der Patienten, Ärzte, Schwestern und Pfleger - weniger wert als die Effizienz der Maschinerie. In einem solchen System überlebt man offensichtlich nur, wenn man seinen Idealismus hintanstellt.

Genre: Beitrag
Staatsanwaltschaft Krefeld klagt Heilpraktiker an wbr/dpa PUBLIC 2018-04-12 lesen printer kommentar

Der Heilpraktiker Klaus R, der seine Praxis als das "Biologische Krebszentrum Bracht" bezeichnet,. soll  krebskranken Patienten Ende Juli 2016 eine erheblich überdosierte Infusionslösung 3-BP verabreicht haben. Eine Anwendung des Wirkstoffs 3-BP war dem Heilpraktiker aber nicht grundsätzlich verboten. Heilpraktiker dürfen  keine rezeptpflichtigen Arzneien verschreiben oder herstellen. Doch einen experimentellen, nicht zugelassenen Wirkstoff wie 3-BP durfte der Mann seine Patienten spritzen(!!). Seltsame, für den Patienten nicht zu verstehende Gesetzeslage.
 

Genre: Journalismus
Diagnose per Pendel - Heilpraktiker verschuldet Tod einer Frau Neumaier, Bnejamin PUBLIC 2018-03-29 lesen printer kommentar
(Kelheim 29.03.2018)  Den Blick ins Leere gerichtet, in sich zusammengesunken, die Hände unter dem Tisch verschränkt – regelrecht apathisch nahm der verurteilte Heilpraktiker aus dem Landkreis Kelheim am Freitag seinen Urteilsspruch hin: Fahrlässige Tötung. Zwei Jahre und drei Monate Gefängnis und ein fünfjähriges Berufsverbot lautete das Urteil am Kelheimer Amtsgericht. Vorgeworfen wurde dem studierten Apotheker und Heilpraktiker, den Tod einer 46-jährigen Krebspatientin aus Österreich durch falsche Behandlung verschuldet zu haben. 2008 hatte die mittlerweile Verstorbene und damals 41-jährige Frau die Diagnose Brustkrebs erhalten. Die Mediziner einer Klinik rieten zur sofortigen Entfernung einer Brust. Doch die Österreicherin wollte sich Anfang Januar 2009 bei dem Heilpraktiker eine zweite Meinung einholen. Per Auspendeln (!!)  kam dieser zu dem Schluss, dass es sich um keinen Krebs und keinen Tumor handle. Vorerst wird der Mann auch weiter praktizieren. Sein Berufsverbot greift erst beim endgültigen Abschluss des Prozesses. Und gegen das Urteil des Kelheimer Amtsgerichts gibt es die Rechtsmittel der Berufung und Revision.

 

Genre: Urteil
Von Açai nach Asana auf dem Weg zur Mitte Schtt, Sabine PUBLIC 2018-03-21 lesen printer kommentar

(FP 21.03.18) Plauen, Annenstraße 27. Dort ist eine junge Frau nicht mehr nur die "Fruchtfleischerin", als die sie manch einer bisher kennt, sondern neuerdings vor allem auch Yogalehrerin. Seit 2011 hat die Physiotherapeutin auch ein Zertifikat als Yogalehrerin in der Tasche. Ausbilden ließ sie sich in Indien. Susanne Popp: "Wer Yoga macht, tut das nicht nur aus Fitnessgründen. Es ist eine Lebensphilosophie."

Genre: Journalismus
Weniger Homöopathie-Mittel verkauft Feldwisch-Drentrup, Hinnerk PUBLIC 2018-02-15 lesen printer kommentar

(SZO 14.02.18) Nach Daten, die der Deutschen Presse-Agentur vorliegen, erlebt die Homöopathie-Branche derzeit einen deutlichen Dämpfer: Im Jahr 2017 gingen nach Schätzungen der Pharma-Marktforschungsfirma IQVIA mehr als 53 Millionen Packungen homöopathischer Präparate über die Verkaufstische deutscher Apotheken. Doch auch wenn die Zahl groß klingen mag, wären das gut zwei Millionen Packungen oder rund 3,6 Prozent weniger als im Vorjahr. Bei Kassenpatienten sank die Zahl der auf Kosten der gesetzlichen Versicherungen abgegebenen Packungen um gut 14 Prozent, bei Privatversicherten um rund 7 Prozent. Dennoch erkennen Ärzte- und Apothekerkammern Fortbildungen im Bereich Homöopathie weiterhin offiziell an. Dies sei „nur historisch und berufspolitisch zu erklären, nicht aber wissenschaftlich zu begründen“, erklärte die Arzneimittelkommission der Deutschen Ärzteschaft schon vor zwanzig Jahren. Geändert hat sich daran seitdem jedoch wenig.

Genre: Journalismus
Das Glück liegt vor der Tür Saft, Katrin PUBLIC 2018-01-31 lesen printer kommentar

(FP 31.01.2018) Hope & Soul company - von der klassischen Religion zur Naturreligion? Die Dozenten der Evangelischen Hochschule in Moritzburg,  Beate Hofmann und ihr Mann Olaf aus Radebeul, haben die Natur als Kraftquelle für seelische Balance und Gesundheit wiederentdeckt. In Büchern, Seminaren und Vorträgen in Speakersmanier wollen sie Menschen ermutigen, ihre Träume zu leben, indem sie Verantwortung für ihre persönliche Leistungskraft und Lebensfreude übernehmen. Wie dies funktioniert, darüber wird Beate Hofmann  ab Februar 2018 einmal monatlich in der 'Freien Presse' und der 'Sächsischen Zeitung'   in der neuen Kolumne "Rauszeit" den Leser informieren.  Katrin Saft hat vorab mit ihr über das "Neue Hofmannsche Evangelium" gesprochen.

Genre: Interview
Apotheker und Krankenkassen - Globuli für Alltagsbeschwerden Plecher, Susanne PUBLIC 2018-01-14 lesen printer kommentar

(FP 14.01.2018)  Doris Trepmann, die Apothekerin aus Dresden,  führt seit mehr als 15 Jahren homöopathische Mittel in ihrem Sortiment. Sie war eine der Ersten in der Landeshauptstadt, die ihre Patienten über die Wirkung der Globuli (")aufklärte(" )und sie ihnen empfahl. "Homöopathie ist eine Energetische Medizin . In ihren Mitteln sind keine Moleküle enthalten. Deshalb fällt es vielen schwer, sie anzuerkennen", sagt Doris Trepmann. Aber für sie hat recht, wessen Methode dem Patienten hilft. Zur Ergänzung gibt es in dem Artikel eine kleine Einführung in die Homöopathie und entsprechende Hinweise, in welchem Umfange der Spuk von den Krankenkassen finanziert wird. Steht den Lesern der Freien Presse ein homeopathisches FP-Jahr bevor?

Genre: Journalismus
Meine Kinder bekommen Globuli Wesely, Stephani PUBLIC 2018-01-08 lesen printer kommentar

(FP 08.01.2018)  Immer mehr Eltern in Sachsen schwören auf die Homöopathie- obwohl das Heilverfahren nach wie vor umstritten ist. "Die Homöopathie ist zu einem einflussreichen Teil im Gesundheitssystem geworden", sagt Erik Bodendieck, Präsident der Landesärztekammer Sachsen. Zwar fehlt auch seiner Meinung nach der wissenschaftliche Beweis für die Wirksamkeit. "Doch viele Menschen, die diese Behandlung wählen, erwarten keine effektiven Mittel, sondern Kontakt und Zeit." Denn Gesprächsleistungen seien im deutschen Gesundheitssystem unterfinanziert.

Genre:
Neue Suche Seite: 1 (von 6) Anfang <== ==> Ende BEENDEN

Edition VIKAS 2006-2018/FEPA V 2.1-2018