buch2 V I D S - INFOTHEK PUBLIC
Vogtländische Informations- und Dokumentationsstelle destruktive Kulte / Psychogruppen / Esoterik




Übersicht öffentlicher Beiträge zum Thema: Esoterik und Psychoszene - Es wurden 38 Einträge gefunden infofepa Neue Suche BEENDEN

Thema dreieck Autor / Quelle dreieck Kategorie Datum dreieckdown Aktion
Psychomarkt - was ist das? Heinemann, Ingo - AGPF PUBLIC 2018-08-14 lesen printer kommentar

(AGPF) Auf dem Psychomarkt werden Methoden der Beeinflussung verkauft, die angeblich Gesundheit, Wohlbefinden und Leistungsfähigkeit bewirken. Kritisch wird es besonders dann, wenn Psychomarkt-Anbieter oder Beeinflussungsunternehmen ihre Kunden über das Angebot täuschen. Meist werden "Programme", "Lehren", "Methoden" oder Mittel mit zusätzlichen Phantasiebezeichungen angeboten. Die Methoden haben meist auch Risiken und Nebenwirkungen. Allerdings gibt es keinen Beipackzettel, der darüber informiert. Auf dem Psychomarkt werden vielfach Symptome psychischer Krankheiten als erstrebenswerte Zustände verkauft und kostenpflichtige Unterweisungen angeboten, mit denen man diese Zustände herbeiführen kann. Die Folge ist nicht selten eine plötzliche, drastische Persönlichkeitsveränderung. 

Genre: Beitrag
Wie Alternativmedizin Krebspatienten gefährdet Weber, Nina PUBLIC 2018-07-20 lesen printer kommentar

(SPON 20.07.2018) Die Diagnose Krebs ist niederschmetternd. Die Therapien, die auf die Betroffenen zukommen, sind hart: Operation, Chemotherapie, Bestrahlung und bei manchen Tumoren eine Antihormontherapie. Je nach Art und Schwere der Erkrankung sind mehrere dieser Behandlungen nötig, um den Krebs zu bekämpfen. Manche Patienten lehnen dies ab und wenden sich alternativmedizinischen Verfahren zu, deren Wirkung gegen Krebs nicht nur wissenschaftlich nicht belegt, sondern höchst zweifelhaft ist. In einigen Fällen verzichten die Betroffenen komplett auf die medizinisch wirksamen Methoden. In anderen Fällen vertrauen sie begleitend auf Alternativmedizin - etwa in der Hoffnung, Nebenwirkungen der Krebsbehandlung besser zu verkraften.

Genre: Journalismus
Hass-Predigten in der Plauener Moschee Müller, Manuela PUBLIC 2018-07-20 lesen printer kommentar

(FP/Plauen 19.07.18) Im Vogtland gibt es mutmaßliche Unterstützer der Terrorvereinigung Islamischer Staat. Treffpunkt soll die Moschee im Stadtzentrum von Plauen sein. Am Donnerstag hat die Bundespolizei einen 22-jährigen Syrer festgenommen. "Wir haben festgestellt, dass es seit Sommer 2017 in dieser Moschee salafistische Strukturen gibt", sagte am Donnerstag Pamela Streiter, Sprecherin des Landesamtes für Verfassungsschutz. Vor zehn Jahren war die Al-Muhadjirin-Moschee gegründet worden.

Genre: Journalismus
Sektensiedlung Colonia Dignidad - Deutschland will sich bürokratisch korrekt aus der Verantwortung stehlen Knobbe, Martin PUBLIC 2018-07-06 lesen printer kommentar

(SPON 02.07.2018) Missbrauch, Folter, Morde - die deutsche Sektensiedlung Colonia Dignidad war ein Ort des Grauens. Der Bundestag beschloss, die Opfer zu unterstützen. Doch das nun präsentierte Ergebnis sorgt für Empörung. Auch Michael Brand, der menschenrechtspolitische Sprecher der CDU/CSU-Fraktion, ist entsetzt: Das Auswärtige Amt habe aus dem Auftrag des Deutschen Bundestages, "einen Akt der moralischen und materiellen Wiedergutmachung zu entwickeln, ein kaltes und zynisches Bürokratenpapier gemacht, das vor allem ein Ziel hat: nur ja kein Geld ausgeben." Die Colonia Dignidad war ein Ort des Grauens: Kinder und Jugendliche deutscher wie chilenischer Herkunft wurden sexuell missbraucht, Bewohner mit Elektroschocks gepeinigt und zu Zwangsarbeit verpflichtet, Gegner des chilenischen Diktators Augusto Pinochet zu Hunderten gefoltert und zu Dutzenden getötet. Jahrzehntelang blieben die Verbrechen in der Kolonie, die Sektenführer Paul Schäfer 1961 gegründet und bis zu seiner Flucht 1997 angeführt hatte, weitgehend unentdeckt. Auch deshalb, weil Führungsmitglieder der Sekte enge Kontakte zu deutschen Politikern und Diplomaten hielten und deutsche Ämter und die Botschaft in Santiago de Chile nicht so genau hinsahen.

Genre: Journalismus
Republik im Wandel - Wie ein neuer Nationalismus Deutschland verändert Ismar, Georg dpa PUBLIC 2018-06-22 lesen printer kommentar

(T-online 22.06.18) Selbst die Fußball-WM bringt nicht so recht freudige Ablenkung. Ein Fahnenmeer in Schwarz-Rot-Gold, "Fanmeile" wird zum Wort des Jahres. Die Welt staunt über deutsche Lässigkeit, das ganze Land eine Party, weltoffener Patriotismus. Man ist stolz auf Spieler wie Gerald Asamoah oder David Odonkor, die auch ghanaische Wurzeln haben. Zwölf Jahre ist diese WM, das "Sommermärchen", her. Heute werden die Fanmeilen-Fotos von damals genommen, im Internet verbreitet und als Bilder von einer angeblich gigantischen AfD-Demonstration am Brandenburger Tor "missbraucht". Und Lothar Matthäus analysiert: "Özil fühlt sich im DFB-Trikot nicht wohl".

Heute: Ausgrenzung statt Weltoffenheit. Um zu verstehen, dass das, was da an Gegenbewegung entstanden ist, nicht einfach aus heiterem Himmel kommt und nicht erst mit Beginn der "Flüchtlingskrise" eingesetzt hat, ist es sinnvoll, noch einmal zurück zu gehen. In das Jahr des "Sommermärchens".

Genre: Journalismus
Bericht aus dem Klinikalltag - ich werde zu einer Ärztin, die ich nie sein wollte bekannt PUBLIC 2018-06-20 lesen printer kommentar

(SPON 20.06.18)  Heute treffen sich die Gesundheitsminister von Bund und Ländern. Hier erzählt eine enthusiastische, junge Ärztin, warum sie schon nach einem Jahr Arbeit desillusioniert ist. Ein Bericht über die schroffe Realität in unseren Kliniken. Was für eine Ärztin bin ich bloß geworden? Seit einem Jahr bin ich Zahnrad in der Maschinerie dieser großen Klinik. Ich kam frisch vom Studium mit der Vorstellung, hier eine gute Internistin zu werden. Ich wurde schnell desillusioniert. Es geht nicht darum, gute Medizin zu machen. Es geht darum, viele Patienten durchzuschleusen, gute Zahlen zu bringen. Kann man die Würde eines Patienten auch in Zahlen ausdrücken? Ein Kollege, der schon länger dabei ist, meint, ich brauche ein dickeres Fell. "Fahr deinen Idealismus zurück", rät er mir. "Diese Klinik ist ein großer Apparat, der mit oder ohne uns läuft." In unserem Gesundheitssystem ist die Würde des Menschen - und damit meine ich die der Patienten, Ärzte, Schwestern und Pfleger - weniger wert als die Effizienz der Maschinerie. In einem solchen System überlebt man offensichtlich nur, wenn man seinen Idealismus hintanstellt.

Genre: Beitrag
Privatschulen - Der gute Umgang Hurst, Fabienne PUBLIC 2018-05-25 lesen printer kommentar

(Zeit 23.05.2018) Laut Grundgesetz dürfen private Schulen nicht dazu beitragen, dass Kinder nach der Herkunft oder dem Geldbeutel der Eltern getrennt werden. Doch die Praxis sieht anders aus. Waldorfschulen sind private Ersatzschulen. Wie die meisten konfessionellen oder freien Schulen werden sie mit Steuergeld finanziert – weil alle Kinder hier lernen können. Zumindest theoretisch. Der Staat übernimmt nicht alle Kosten, sondern im Durchschnitt zwei Drittel, den Rest zahlen größtenteils die Eltern. Wenn man in Bochum den Krankenpfleger Marcus Kostell fragt, warum er sich für die Waldorfschule entschieden hat, spricht er nicht über die Reformpädagogik von Rudolf Steiner, er redet auch nicht von Anthroposophie oder dem berühmten Namentanzen. Er erwähnt, dass sein Sohn gerne bastle – und dann erzählt er von seiner Angst, dass sein Sohn nicht richtig gefördert würde auf einer staatlichen Grundschule.  "Ich hoffe einfach, dass hier die soziale Kompetenz meines Sohnes gefördert wird", sagt der Vater. "Dass er sich in unserer Gesellschaft zurechtfindet." Fragt sich nur, in welcher.

Genre: Journalismus
Rajneeshpuram - Eine Geschichte, die in den Schulbüchern stehen sollte Haaf, Kolja PUBLIC 2018-04-14 lesen printer kommentar

In den 80er-Jahren kam es zu einem absurden Kampf zwischen Sektenjüngern und den Bewohnern Oregons. Ein überspitztes Beispiel für den Konflikt zwischen Jung und Alt, Stadt und Land, Elite und dem Rest. Bhagwans Jünger waren zum größten Teil junge, gutaussehende, gut ausgebildete Frauen und Männer.  Das Leben in Rajneeshpuram sollte vor allem ein gewaltiges Happening sein. Man sah sich als Teil des einen großen gesellschaftlichen Experiments, das die Welt endlich zu einem besseren Ort machen würde. Zur  Dokuserie "Wild Wild Country"  sollte sich jeder anhand historischer Fakten seine eigene Meinung bilden.

Genre: Journalismus
Islam-Debatte Die CSU erklärt die Welt - mit fataler Wirkung Beck, Sebastian - Kommentar PUBLIC 2018-03-21 lesen printer kommentar

(Süddeutsche 20.03.18)  Welch ein Glück, dass es die CSU gibt. Wo sollten die Bayern im Durcheinander der Welt bloß Sinn und Orientierung finden, wenn nicht bei Horst Seehofer und seinen Parteifreunden? Wenn es um den Aufbau von Feindbildern geht, ist Horst Seehofer und seiner Partei inzwischen anscheinend jedes Mittel recht. Für die CSU ist Deutschland ein irgendwie christlich-jüdisch-abendländisch-humanistisch geprägtes Land. Vom sogenannten Abendland aber bleibt am Ende nichts anderes als ein gleichermaßen leerer und dümmlicher Begriff, der immer dann wiederentdeckt wird, wenn andere ausgegrenzt werden sollen.

Genre: Beitrag
Neue Suche Seite: 1 (von 4) Anfang <== ==> Ende BEENDEN

Edition VIKAS 2006-2018/FEPA V 2.1-2018