buch2 V I D S - INFOTHEK PUBLIC
Vogtländische Informations- und Dokumentationsstelle destruktive Kulte / Psychogruppen / Esoterik




Übersicht öffentlicher Beiträge zum Thema: Esoterik und Heilung - Es wurden 43 Einträge gefunden infofepa Neue Suche BEENDEN

Thema dreieck Autor / Quelle dreieck Kategorie Datum dreieckdown Aktion
Weniger Homöopathie-Mittel verkauft Feldwisch-Drentrup, Hinnerk PUBLIC 2018-02-15 lesen printer kommentar

(SZO 14.02.18) Nach Daten, die der Deutschen Presse-Agentur vorliegen, erlebt die Homöopathie-Branche derzeit einen deutlichen Dämpfer: Im Jahr 2017 gingen nach Schätzungen der Pharma-Marktforschungsfirma IQVIA mehr als 53 Millionen Packungen homöopathischer Präparate über die Verkaufstische deutscher Apotheken. Doch auch wenn die Zahl groß klingen mag, wären das gut zwei Millionen Packungen oder rund 3,6 Prozent weniger als im Vorjahr. Bei Kassenpatienten sank die Zahl der auf Kosten der gesetzlichen Versicherungen abgegebenen Packungen um gut 14 Prozent, bei Privatversicherten um rund 7 Prozent. Dennoch erkennen Ärzte- und Apothekerkammern Fortbildungen im Bereich Homöopathie weiterhin offiziell an. Dies sei „nur historisch und berufspolitisch zu erklären, nicht aber wissenschaftlich zu begründen“, erklärte die Arzneimittelkommission der Deutschen Ärzteschaft schon vor zwanzig Jahren. Geändert hat sich daran seitdem jedoch wenig.

Genre: Journalismus
Das Glück liegt vor der Tür Saft, Katrin PUBLIC 2018-01-31 lesen printer kommentar

(FP 31.01.2018) Hope & Soul company - von der klassischen Religion zur Naturreligion? Die Dozenten der Evangelischen Hochschule in Moritzburg,  Beate Hofmann und ihr Mann Olaf aus Radebeul, haben die Natur als Kraftquelle für seelische Balance und Gesundheit wiederentdeckt. In Büchern, Seminaren und Vorträgen in Speakersmanier wollen sie Menschen ermutigen, ihre Träume zu leben, indem sie Verantwortung für ihre persönliche Leistungskraft und Lebensfreude übernehmen. Wie dies funktioniert, darüber wird Beate Hofmann  ab Februar 2018 einmal monatlich in der 'Freien Presse' und der 'Sächsischen Zeitung'   in der neuen Kolumne "Rauszeit" den Leser informieren.  Katrin Saft hat vorab mit ihr über das "Neue Hofmannsche Evangelium" gesprochen.

Genre: Interview
Apotheker und Krankenkassen - Globuli für Alltagsbeschwerden Plecher, Susanne PUBLIC 2018-01-14 lesen printer kommentar

(FP 14.01.2018)  Doris Trepmann, die Apothekerin aus Dresden,  führt seit mehr als 15 Jahren homöopathische Mittel in ihrem Sortiment. Sie war eine der Ersten in der Landeshauptstadt, die ihre Patienten über die Wirkung der Globuli (")aufklärte(" )und sie ihnen empfahl. "Homöopathie ist eine Energetische Medizin . In ihren Mitteln sind keine Moleküle enthalten. Deshalb fällt es vielen schwer, sie anzuerkennen", sagt Doris Trepmann. Aber für sie hat recht, wessen Methode dem Patienten hilft. Zur Ergänzung gibt es in dem Artikel eine kleine Einführung in die Homöopathie und entsprechende Hinweise, in welchem Umfange der Spuk von den Krankenkassen finanziert wird. Steht den Lesern der Freien Presse ein homeopathisches FP-Jahr bevor?

Genre: Journalismus
Meine Kinder bekommen Globuli Wesely, Stephani PUBLIC 2018-01-08 lesen printer kommentar

(FP 08.01.2018)  Immer mehr Eltern in Sachsen schwören auf die Homöopathie- obwohl das Heilverfahren nach wie vor umstritten ist. "Die Homöopathie ist zu einem einflussreichen Teil im Gesundheitssystem geworden", sagt Erik Bodendieck, Präsident der Landesärztekammer Sachsen. Zwar fehlt auch seiner Meinung nach der wissenschaftliche Beweis für die Wirksamkeit. "Doch viele Menschen, die diese Behandlung wählen, erwarten keine effektiven Mittel, sondern Kontakt und Zeit." Denn Gesprächsleistungen seien im deutschen Gesundheitssystem unterfinanziert.

Genre:
Von Psycho-Sekten lernen? Kilian, Andreas PUBLIC 2018-01-05 lesen printer kommentar

Kleinere Glaubensgemeinschaften und spirituell-esoterische Gruppen sind keine Horte der Aufklärung im eigentlichen Sinne. Trotzdem finden sie immer wieder regen Anklang in bestimmten Altersgruppen. Und dies hat nicht nur etwas mit Glauben zu tun. Was erbringen solche Gruppen an psychologischen Dienstleistungen, dass sie immer wieder neue Mitglieder rekrutieren können? Im Prinzip wollen alle religiösen und auch etliche weltliche Institutionen dasselbe: Sie wollen Menschen zu besseren Menschen machen und sie wollen die politische Macht und/oder die finanzielle Unabhängigkeit, um dies auf ihre Art umsetzen zu können. Gegenüber anderen Glaubensgruppen geht es um Vorrechte und Macht, gegenüber den eigenen Mitgliedern um eine Führung zu den Zielen, die man als allein selig machend identifiziert hat. Soweit also nichts Neues. Am häufigsten werden jedoch die „normalen“ gesellschaftlichen Ursachen übersehen, die Menschen in die Arme der sogenannten Psycho-Sekten treiben können. Die meisten Mitglieder solcher Gemeinschaften geben nämlich aus freiem Willen heraus ein Stück ihrer Freiheit und ihres Geldes ab. Sie erwarten hierfür eine Gegenleistung, die in ihren Augen das Opfer wert ist. Die etablierten Glaubengemeinschaften, politische Parteien und viele andere Organisationen wollen es selten bis gar nicht wahrhaben, aber solche Gruppen erbringen eine Dienstleistung, die von Teilen der Gesellschaft auch bereitwillig angenommen wird. Spirituelle Gruppen kümmern sich nicht nur um religiöse Fragen. Sie kümmern sich in erster Linie um individuelle, insbesondere um psychische Probleme. 

Genre: Beitrag
So funktioniert Familienaufstellung nach Hellinger Jörg Schlee in "Der Wille zum Schicksal" /06.09.2009/ (1) INFOTHEK 2018-01-05 lesen printer kommentar

Beim Familienaufstellen nach Bert Hellinger handelt es sich um ein Verfahren, das mit dem Versprechen auftritt, existenzielle Fragen, berufliche Probleme oder jedwede sonstige Beeinträchtigungen bearbeiten und »lösen« zu können. Seinen Anwendern zufolge gibt es für seine Einsetzbarkeit praktisch keine Einschränkungen. Die bearbeiteten Beeinträchtigungen können von einem allgemeinen Unwohlsein über Paarkonflikte bis hin zur Auseinandersetzung mit lebensbedrohenden Erkrankungen reichen. Es wird nur vorausgesetzt, dass der Klient dem Therapeuten ein Anliegen nennen kann.

Das Konzept und die Methodik von Familienaufstellungen basieren auf bestimmten, von Hellinger vorgegebenen Annahmen. Insofern dürfen »Familienaufstellungen nach Bert Hellinger« keinesfalls mit anderen Verfahren verwechselt weren, die ihnen äußerlich ähnlich zu sein scheinen (Psychodrama, Familienskulpturen, Standbilder etc.). Hellinger geht von der Annahme aus, die Mitglieder einer Familie seien durch unsichtbare Bande miteinander verbunden. Daher seien sie in ihrem Handeln nie völlig frei. Die in einer Familie geltenden Beziehungen folgten einer Ordnung. Wenn einzelne Familienmitglieder gegen diese Ordnung verstießen, führe das zu so genannten »Verstrickungen«, die bewirkten, dass sich bei Mitgliedern nachfolgender Generationen Störungen ergäben. Das »Familiengewissen« als ordnende Instanz sorge in Gestalt von Schicksalswiederholung für eine Art Sühne. Durch Familienaufstellungen könnten die nach Hellingers Vorgaben arbeitenden Therapeuten diese verborgenen Zusammenhänge erkennen und dadurch dem Klienten zu einer Auflösung seiner Verstrickungen verhelfen.

 

Genre: Beitrag
Wie die SPD die Zwei-Klassen-Medizin abschaffen will Ludwig, Kristiana PUBLIC 2017-12-28 lesen printer kommentar

Was stellen sich die Sozialdemokraten unter einer Bürgerversicherung vor? Der SPD-Gesundheitspolitiker Karl Lauterbach schlägt vor, eine neue Honorarliste für ambulante Ärzte zu schaffen, bei der die Behandlungspreise nicht mehr von der Versicherung abhängig sind. Eine neue Honorarliste wird wohl kaum eine Verbesserung der medizinischen Versorgung in der Breite schaffen.  Ein zunehmend profitorientiertes Gesundheitswesen agiert zu Lasten medizinisch  notwendiger und sinnvoller Leistungen und somit nicht im Sinne der Patienten und der Medizinier, die Ihren Beruf als Berufung sehen. Politik und Berufsverbände sollten besser über Rahmenbedingungen nachdenken, unter denen die von den Bürgern geleisteten Solidarbeiträge für eine notwendige und sinnvolle medizinische Versorgung der Bevölkerung eingesetzt werden und nicht zur Steigerung von Aktionärsgewinnen und zur Finanzierung von Scharlatanerie im Gesundheitswesen herhalten müssen.

Genre: Journalismus
Urteil im Prozess um Massenrausch in Handeloh Güttel, Irena PUBLIC 2017-11-23 lesen printer kommentar

(Stade /SZ 23.11.17)  Ein Psychotherapeut ist dafür verantwortlich, dass mehrere Menschen zeitweise in Lebensgefahr schwebten. Sie nahmen in seinem Seminar in Handeloh bei Hamburg Drogen, um ihr Bewusstsein zu erweitern. Am Ende landeten alle im Krankenhaus. Ein Berufsverbot verhängte die Kammer nicht.  Der Angeklagte habe auch so schon erhebliche berufliche und wirtschaftliche Konsequenzen zu fürchten, begründet der Vorsitzende Richter Berend Appelkamp das Urteil des Landgerichts. Als Psychotherapeut darf der 53-Jährige damit weiter arbeiten - zumindest vorerst. Der Angeklagte war ein Schüler des im Januar gestorbenen Schweizer Therapeuten Samuel Widmer und soll den Ermittlern zufolge mit dessen Kirschblütengemeinschaft sympathisieren.

Genre: Journalismus
Greizer Preis Neustadtperle geht an Jugendstilvilla im Gartenweg der Klinik im Leben Rech, Rebecca -OTZ 07.10.2017 PUBLIC 2017-10-09 lesen printer kommentar

(Greiz) Die Neustadtperle 2017 geht an Uwe Reuter, Ulf Disse und Ralf Oettmeier für ihr Konzept am Gartenweg 6. Seit 2002 befindet sich hier die "Klinik im Leben" mit dem angeschlossenen Garten des Lebens. In der Klinik im Leben liegt der Schwerpunkt der Arbeit auf der biologischen Krebsbehandlung nach  Dr. Reuter und Dr. Oettmeier. Die Klinik beschäftigt derzeit zirka 55 Mitarbeiter  und verfügt nach Aussage des Verwaltungsdirektors über ein klares Zukunftskonzept. 

Genre: Journalismus
Neue Suche Seite: 1 (von 5) Anfang <== ==> Ende BEENDEN

Edition VIKAS 2006-2018/FEPA V 2.1-2018