buch2 V I D S - INFOTHEK PUBLIC
Vogtländische Informations- und Dokumentationsstelle destruktive Kulte / Psychogruppen / Esoterik




Übersicht öffentlicher Beiträge zum Thema: Esoterik und Gesellschaft - Es wurden 133 Einträge gefunden infofepa Neue Suche BEENDEN

Thema dreieck Autor / Quelle dreieck Kategorie Datum dreieckdown Aktion
Weniger Homöopathie-Mittel verkauft Feldwisch-Drentrup, Hinnerk PUBLIC 2018-02-15 lesen printer kommentar

(SZO 14.02.18) Nach Daten, die der Deutschen Presse-Agentur vorliegen, erlebt die Homöopathie-Branche derzeit einen deutlichen Dämpfer: Im Jahr 2017 gingen nach Schätzungen der Pharma-Marktforschungsfirma IQVIA mehr als 53 Millionen Packungen homöopathischer Präparate über die Verkaufstische deutscher Apotheken. Doch auch wenn die Zahl groß klingen mag, wären das gut zwei Millionen Packungen oder rund 3,6 Prozent weniger als im Vorjahr. Bei Kassenpatienten sank die Zahl der auf Kosten der gesetzlichen Versicherungen abgegebenen Packungen um gut 14 Prozent, bei Privatversicherten um rund 7 Prozent. Dennoch erkennen Ärzte- und Apothekerkammern Fortbildungen im Bereich Homöopathie weiterhin offiziell an. Dies sei „nur historisch und berufspolitisch zu erklären, nicht aber wissenschaftlich zu begründen“, erklärte die Arzneimittelkommission der Deutschen Ärzteschaft schon vor zwanzig Jahren. Geändert hat sich daran seitdem jedoch wenig.

Genre: Journalismus
Neonazi-Konzerte in Thüringen "Und wer räumt den geistigen Müll weg?" Hlscher, Max Schönberger, Charlotte PUBLIC 2018-02-11 lesen printer kommentar

( Spiegel 11.02.2018) Thüringen ist Hochburg der Neonazi-Konzerte. Im Zentrum: das Städtchen Themar. Tausende Rechtsrock-Fans feierten hier letzten Sommer, weitere Konzerte sind geplant - und spalten den Ort. Im Gasthaus "Goldener Löwe" ist die rechtsextreme Welt in Ordnung. Ein Nussknacker auf dem Regal hebt im 45-Grad-Winkel den Arm zum Gruß, auf einem Kissen ist ein Landser mit Gewehr im Anschlag zu sehen, und Rentner Hans bestellt einen Kaffee - "aber in der braunen Tasse". Er lacht. Vielen Menschen in der südthüringischen Kleinstadt Themar ist das Lachen schon länger vergangen.

Genre: Journalismus
Europaweites Netzwerk - Deutsche Neonazis kooperierten mit Terrorgruppe "National Action" Müller-Töwe, Jonas PUBLIC 2018-01-31 lesen printer kommentar

(T-online 31.01.18)  Im Morgengrauen des 3. Januar schlägt die britische Polizei zu. Fünf Anti-Terror-Einheiten stürmen Wohnungen in Mittelengland, unter anderem in Cambridge und Leicester. Als die britische Polizei gegen die Neonazis vorgeht, werden auch deutsche Verfassungsschützer hellhörig. Der Grund: Mitglieder der "National Action" standen in Verbindung mit Rechtsextremisten in Deutschland und kooperierten mit ihnen. Unbestritten ist: Die Männer hielten sich im Mai 2016 in Ostdeutschland auf. Am 1. Mai nahmen sie an einer rechtsextremen Kundgebung im sächsischen Plauen teil. Dort demonstrierte die Partei "III. Weg" gemeinsam mit einem bis dahin relativ neuen Bündnis, das sich "Antikapitalistisches Kollektiv" nennt und das dort einen Schwarzen Block bildete. In der Thüringer Szene verorten Ermittler eine Kerngruppierung des Kollektivs. Ein Kader der Partei "Die Rechte" soll dort federführend sein.

Genre: Journalismus
Das Glück liegt vor der Tür Saft, Katrin PUBLIC 2018-01-31 lesen printer kommentar

(FP 31.01.2018) Hope & Soul company - von der klassischen Religion zur Naturreligion? Die Dozenten der Evangelischen Hochschule in Moritzburg,  Beate Hofmann und ihr Mann Olaf aus Radebeul, haben die Natur als Kraftquelle für seelische Balance und Gesundheit wiederentdeckt. In Büchern, Seminaren und Vorträgen in Speakersmanier wollen sie Menschen ermutigen, ihre Träume zu leben, indem sie Verantwortung für ihre persönliche Leistungskraft und Lebensfreude übernehmen. Wie dies funktioniert, darüber wird Beate Hofmann  ab Februar 2018 einmal monatlich in der 'Freien Presse' und der 'Sächsischen Zeitung'   in der neuen Kolumne "Rauszeit" den Leser informieren.  Katrin Saft hat vorab mit ihr über das "Neue Hofmannsche Evangelium" gesprochen.

Genre: Interview
Eine Schande für Deutschland und die Nato Diekman, Patrik PUBLIC 2018-01-27 lesen printer kommentar

(T-online 27.01.2018)  Eine Schande für Deutschland und die Nato - ein Mommentar von Patrik Diekman. Die Türkei bläst zum Angriff auf die Kurden und Erdogans Bomben stürzen eine vergleichsweise stabile Region in Syrien erneut ins Chaos. Deutsche Panzer kommen zum Einsatz und am Ende sterben wieder die Kurden – wie schon so oft. Erdogans Angriffskrieg dokumentiert das peinliche Versagen der westlichen Nahostpolitik. Der Westen schweigt – die Kurden sind für die Europäer und die Nato lediglich wieder ein Bauernopfer. 2014 wurden sie noch gebraucht, als kein Nato-Mitglied Bodentruppen in die Wirren des Syrien-Konfliktes schicken wollte. Erdogan befeuert den Nationalismus in der Türkei, in dem er mit Deutschland, der EU, Trumps Israelentscheidung und aktuell mit den Kurden in Syrien immer wieder neue außenpolitische Gegner erschafft.

Genre: Journalismus
In Österreich gibt es bald keine roten Linien mehr Luef, Wolfgang PUBLIC 2018-01-26 lesen printer kommentar

(SZ 25.01.2018)  Die Debatte um ein rechtsextremes Liederbuch in Niederösterreich zeigt: Egal, wie die Wahl dort am Sonntag ausgeht, die FPÖ hat jetzt schon gewonnen. Eine lange gehegte Taktik der FPÖ in Österreich wird aufgehen: Schon seit den frühen Neunzigern probieren rechte Politiker immer wieder durch kleine Tabubrüche, Niederträchtigkeiten und Gemeinheiten in der Öffentlichkeit, die Grenzen dessen, was gerade noch als tolerierbar angesehen wird, auszutesten und langsam zu verschieben. Irgendwann, wenn man oft genug Kritik und Applaus bekommen hat, ärgern solche Wortmeldungen niemanden mehr. Man hat sie zu oft gehört. Sie sind Normalität. Das ist das Ziel der rechten Populisten. Wenn Beatrix von Storch fordert, man solle an der Grenze auf Frauen und Kinder schießen, oder wenn Alexander Gauland feststellt, auf die deutsche Wehrmacht im Zweiten Weltkrieg könne man richtig stolz sein, ahmen beide exakt diese wohl erprobte FPÖ-Strategie nach.

Genre: Beitrag
Unwort des Jahres Eine Welt, in der alle nur noch meinen wollen Gasteiger, Caroline PUBLIC 2018-01-17 lesen printer kommentar

(SZ 16.01.2018)  "Alternative Fakten" wurde zum Unwort des Jahres gekürt. Das Unwort des Jahres ist verheerend und beängstigend. Der Ausdruck tarnt perfide eine Geisteshaltung, die wie kaum eine andere in unsere Zeit passt. Die Formulierung "alternative Fakten" ist auch in Deutschland zum Sinnbild für besorgniserregende Tendenzen im öffentlichen Sprachgebrauch geworden.  Wer "alternative Fakten" gebraucht, der negiert nicht nur jegliche wissenschaftlich-empirisch belegbaren Beweise. Er zerstört gleich den ganzen Diskurs, indem er alle, die auf der Basis von Tatsachen diskutieren wollen, entwaffnet.

Genre: Beitrag
Mitteldeutsche Zeitung - Wissen 2018 ganz einfach ohne Bildung Anzeige Mitteldeutsche Zeitung PUBLIC 2018-01-16 lesen printer kommentar

MZ.Wissen 2018 - Vortragsabende, die Sie weiterbringen!  Mitteldeutschen Zeitung (MZ) mit dem Gastgeber Franckesche Stiftungen, den Partnern WBS Training und Öffentliche Feuerversicherung Sachsen-Anhalt (ÖSA Versicherungen)  bieten nach eigener Darstellung ein exklusives und umfangreiches Angebot  für jeden Erfolgsorientierten, für jeden, der gerne seine Potentiale in sich wecken und den geistigen Muskel trainieren möchte.. Die Anbieter versprechen  gebündeltes Seminarwissen in einem 1,5-stündigen unterhaltsamen Vortragsabend – ein vermeintlich modernes Weiterbildungsformat für jedermann.
Die Angebote sprechen für sich. Vorbildung könnte eventuell hinderlich sein und den Weg zum Superhin verbauen.  Einer der Referenten bringt es (vermutlich ungewollt) auf den Punkt: Der Köder muss dem Fisch schmecken und nicht dem Angler. Es darf darüber nachgedacht werden, ob es den  von der MZ beworbenen Anglern  tatsächlich um  Wissen  oder  vielleicht doch um etwas anderes geht.

Genre: Schriften
Apotheker und Krankenkassen - Globuli für Alltagsbeschwerden Plecher, Susanne PUBLIC 2018-01-14 lesen printer kommentar

(FP 14.01.2018)  Doris Trepmann, die Apothekerin aus Dresden,  führt seit mehr als 15 Jahren homöopathische Mittel in ihrem Sortiment. Sie war eine der Ersten in der Landeshauptstadt, die ihre Patienten über die Wirkung der Globuli (")aufklärte(" )und sie ihnen empfahl. "Homöopathie ist eine Energetische Medizin . In ihren Mitteln sind keine Moleküle enthalten. Deshalb fällt es vielen schwer, sie anzuerkennen", sagt Doris Trepmann. Aber für sie hat recht, wessen Methode dem Patienten hilft. Zur Ergänzung gibt es in dem Artikel eine kleine Einführung in die Homöopathie und entsprechende Hinweise, in welchem Umfange der Spuk von den Krankenkassen finanziert wird. Steht den Lesern der Freien Presse ein homeopathisches FP-Jahr bevor?

Genre: Journalismus
Neue Suche Seite: 1 (von 14) Anfang <== ==> Ende BEENDEN

Edition VIKAS 2006-2018/FEPA V 2.1-2018