buch2 V I D S - Kurznachricht drucken
Vogtländische Informations- und Dokumentationsstelle destruktive Kulte / Psychoszene / Esoterik



Abruf: 18.06.2019. - 00:40 / Thema: Ist die Gülen-Bewegung wirklich harmlos? Druck beenden

(SZ 08.04.2019) Über Nachhilfe und Studenten-WGs bindet die Gülen-Bewegung in Deutschland Schüler an ihr frommes Netzwerk. Wer einmal drin ist, erlebt Anerkennung - und findet kaum wieder heraus. Wie in der Türkei spann sie auch hier ein Netz aus Unternehmen, Schulen, Vereinen, Lichthäusern (Wohnheime), Kindergärten, Verlagen und einer Zeitung. Zentrale Rituale der Lichthäuser - wie der Bewegung insgesamt - sind neben dem täglichen, fünfmaligen Beten das mehrstündige Sohbet (Gespräch): Koranstudium, Vorträge, Lektüre der Predigten und Koranauslegungen von Fethullah Gülen. Offiziell wurden diese als Einzeleinrichtungen dargestellt. Dass sie zu einem internationalen Geflecht gehörten, stritten lokale und regionale Verantwortliche gegenüber Kommunen und der Presse stets ab. 2014 wurde die Stiftung Dialog und Bildung mit ca. 80 Stiftern aus ganz Deutschland gegründet. Laut eigener Aussage ist sie die ersten Stiftung, die von Menschen mit Migrationshintergrund in Deutschland gegründet wurden.

QUELLE: https://www.sueddeutsche.de/bildung/islamunterricht-ist-die-guelen-bewegung-wirklich-harmlos-1.4400426
DATUM: 2019-04-09


Edition VIKAS 2006-/FEPA V 2.1-