buch2 V I D S - Kurznachricht kommentieren
Vogtländische Informations- und Dokumentationsstelle destruktive Kulte / Psychoszene / Esoterik



[BEARBEITEN ABBRECHEN]
Autor / Datum / Thema : wolfgang / 2019-04-13 / Die fragwürdigen Methoden einer deutschen Lobbyfirma
--> Zum Kommentarfeld am Ende des Textes <--

(SPON 12.04.2019) Die Lobbying-Firma Eutop ("Ihr Partner für Governmental Relations") hat zur Feier des 25. Firmenjubiläums geladen. Auffällig an dieser Veranstaltung Ende November 2015 ist nicht nur die Dichte an ehemaliger Politprominenz, sondern der Ort: Die Geburtstagsparty der politischen Einflüsterer findet im Münchner Maximilianeum statt, dem bayerischen Landtag. Intransparenz gehört von Beginn an zum Geschäftsmodell von Eutop. Der Schritt von moralisch fragwürdigen zu illegalen Methoden ist klein. Das Unternehmen sichert sich das Wohlwollen von Abgeordneten ganz legal. Wer dem Eutop-Chef schon mal angenehm aufgefallen ist, kann darauf hoffen, dass er warm aufgefangen wird, wenn er einmal Amt oder Mandat verlieren sollte.

Volltext anzeigen: -> vollständigen Text anzeigen


Kommentar / Mitteilung schreiben --> oder zurück zum Textanfang

 

oder ->* Bearbeitung abbrechen

Zurück email redaktion@vikas.de FEPA-Menue
Edition VIKAS 2006-2019/FEPA V 3.0 - 2019