buch2 V I D S - Kurznachricht kommentieren
Vogtländische Informations- und Dokumentationsstelle destruktive Kulte / Psychoszene / Esoterik



[BEARBEITEN ABBRECHEN]
Autor / Datum / Thema : wolfgang / 2019-04-06 / Humbug beim Zahnarzt
--> Zum Kommentarfeld am Ende des Textes <--

(SPON 05.04.2019) Zungendiagnostik, Mundstrom-Messung, Störfeld-Testung - alles Methoden aus der Alternativmedizin, die Zahnärzten als Fortbildung angeboten werden sollen. Studien zur Sinnhaftigkeit fehlen. Wie wird entschieden, welche Therapien nützlich, wirksam, sicher und damit Teil der Ärzte-Fortbildung sein sollten? Die beste Antwort wäre: wissenschaftlich, auf Basis von Studien, die den Nutzen für Patienten analysieren. Anders ist es bei der Bundeszahnärztekammer (BZÄK). Die Bundeszahnärztekammer agiert "jenseits aller fachlichen Methodik". Um für die zahnärztliche Fortbildung zu klären, welche Naturheilverfahren als "nützlich, wirksam und sicher" und damit "fortbildungspunktwürdig" eingestuft werden, startete sie eine Mini-Umfrage - mit drei "Experten".  In der Zahnmedizin scheinen  wissenschaftliche Denkweisen immer noch viel zu wenig verbreitet zu sein.

Volltext anzeigen: -> vollständigen Text anzeigen


Kommentar / Mitteilung schreiben --> oder zurück zum Textanfang

 

oder ->* Bearbeitung abbrechen

Zurück email redaktion@vikas.de FEPA-Menue
Edition VIKAS 2006-2019/FEPA V 3.0 - 2019