buch2 V I D S - Kurznachrichten / Kommentare
Vogtländische Informations- und Dokumentationsstelle destruktive Kulte / Psychoszene / Esoterik



Aktion Datum Ihre Auswahl: (459/0) Nachrichten << - < Seite:1 (46) > - >> Nachricht schreiben
updated abo HOME

lesen longdesc= printer kommentar 2018-10-10 Der Mann, der den modernen Rechtspopulismus erfand

(SZ 08.10.2018) Schon in den 90er Jahren führte Jörg Haider rechtspopulistische Wahlkämpfe. Fünf Methoden des Österreichers, die heute zum Repertoire von Trump bis Le Pen gehören. Wer genauer hinsieht, erkennt seine Handschrift überall in der österreichischen Politlandschaft - und darüber hinaus.  Jörg Haider hat den Rechtspopulismus in seiner heutigen Form begründet. Er hat die Maschen und Taktiken entwickelt, die uns heute bei US-Präsident Donald Trump bis zur AfD täglich begegnen. Er hat bereits vor 30 Jahren ein Gespür dafür entwickelt, wie man Ängste in der Bevölkerung kultiviert, instrumentalisiert und damit Wahlen gewinnt. Wie man sich zum Dauerthema in den Medien macht, auch ohne politische Inhalte.

kommentar lesen 0

lesen longdesc= printer kommentar 2018-10-09 Esoterikaussteiger berichten – Bono, ein Krankenpfleger auf Sinnsuche

(CG 01.10.2014) Liebe Freunde, Kollegen, Gleichgesinnte, Skeptiker, Angehörige und Ausgeweihte, gelegentlich bekomme ich Anfragen, von Zeitungen und vom Fernsehen, die nach Esoterik-Aussteigern suchen. Ich kenne ja einige Betroffene, mit denen ich mich regelmäßig austausche, die über meinen Blog oder über Facebook auf mich aufmerksam gerworden sind. Leider gibt´s selten Leute, die ihren (Leidens-)Weg öffentlich machen wollen, vor die Kamera oder ein Mikro treten würden. Der Grund: sehr oft sind eben ganze Familien betroffen, sind noch Angehörige, Geschwister und Partner involviert. Viel bleibt dann im privaten, um nicht mehr kaputt zu machen als notwendig – was ich absolut verstehen kann! Trotzdem wäre es so wichtig, daß die Öffentlichkeit davon Notiz nimmt! …was da in unserer Gesellschaft passiert, und wie Leute von einer Industrie verführt werden! Und genau deshalb gebe ich hier jetzt Esoterikaussteigern und deren Freunden und Verwandten die Möglichkeit eines Interviews.

kommentar lesen 0

lesen longdesc= printer kommentar 2018-10-08 Populismus Von Gauland lernen?

(SPON 08.10.2018) Alexander Gauland hat am Wochenende in der "FAZ" einen Artikel veröffentlicht, in dem er sich zum Populismus bekannte. Die Empörung war groß. Vermutlich, weil der Text nicht nur böse, sondern auch klug war. Populismus war in Deutschland bislang nichts, womit man sich schmückt. Und Gauland als Autor gefällt auch nicht jedem. Aber es lohnt sich, durch den sofort aufkommenden Empörungsnebel hindurch genau hinzusehen: Gauland hat nämlich einen klugen Text über die deutsche - und die westliche - Misere geschrieben. Aber aus seinen richtigen Gedanken zur Elitenkritik zieht er dann die falschen Schlüsse. Es ist keineswegs mehr selbstverständlich, sich mit Gedanken zu befassen, die man ablehnt. Aber wenn der Chef der sich derzeit rasch ausbreitenden AfD seinen Erfolg analysiert, sollte man aufmerksam zuhören.

 
kommentar lesen 0

lesen longdesc= printer kommentar 2018-10-05

Neonazi-Konzert bei Jena profitiert von Trägheit der Behörden

(dpa 05.10.2019) Ein Rechtsrock-Konzert in Magdala bei Jena darf an diesem Wochenende nahezu wie geplant stattfinden. Das Thüringer Oberverwaltungsgericht lehnte fast alle von den Behörden genannten Auflagen in der Nacht zu Freitag ab. Demnach dürfen auch umstrittene Musikgruppen auftreten und alkoholische Getränke ausgeschenkt werden. Das Oberverwaltungsgericht bestätigte mit seinem Beschluss eine entsprechende Entscheidung des Verwaltungsgerichts Weimar. Die Richter begründeten ihre Ablehnung der Auflagen vor allem damit, dass in der Kürze der Zeit keine genaue Prüfung der konkreten Gefahren mehr möglich sei. Hierfür machte das Gericht vor allem das kurzfristige Handeln der Behörden verantwortlich. Der Beschluss des Oberverwaltungsgerichts kann nicht mehr angefochten werden.
kommentar lesen 0

lesen longdesc= printer kommentar 2018-10-05 Bildungsmonitor 2018 - deutschlandweiter Negativtrend

(Statista 16.08.2018) Die Bildung in Deutschland hat sich laut des aktuellen Bildungsmonitors des Instituts der deutschen Wirtschaft im Vergleich zum Vorjahr verschlechtert. Einzige Ausnahme unter den Bundesländern sind Berlin und Schleswig-Holstein, wie die Grafik von Statista zeigt. Der jährlich erscheinende Bildungsbericht im Auftrag der Initiative deutsche Marktwirtschaft untersucht die Bundesländer in zwölf Kategorien mit insgesamt 94 Indikatoren.

kommentar lesen 0

lesen longdesc= printer kommentar 2018-10-02 Die geheime Lobbyarbeit von Adenauer und Brandt für inhaftierte Nazis

(SPON 28.09.2018)  Bislang unbekannte Akten belegen: Konrad Adenauer, Willy Brandt und weitere deutsche Spitzenpolitiker verwendeten sich für NS-Täter, die nach Kriegsende im Ausland im Gefängnis saßen. Warum?

kommentar lesen 0

lesen longdesc= printer kommentar 2018-10-02 Rückenwind für Extremisten

(FP 01.10.2018) Am Anfang war ein Messerangriff. Gut zwei Wochen später tun sich mehrere Männer zusammen und geben ihrer Gruppe den Namen "Revolution Chemnitz". Sie sollen bewaffnete Angriffe auf Ausländer und politisch Andersdenkende geplant haben. Die Rechtsextremisten bemühten sich laut der Ermittler um halbautomatische Schusswaffen.  Wie schnell aus  einer Gesinnung im entsprechenden gesellschaftlichen Klima ganz konkrete Anschlagspläne reifen, sieht man an der sogenannten "Revolution Chemnitz".

kommentar lesen 0

lesen longdesc= printer kommentar 2018-09-25 Psychoszene und organisierte Kriminalität

(T-online 25.09.2018) Gegen die Clan-Kriminalität schlug, nach drei Jahren Ermittlung und Vorbereitung, die Berliner Polizei im Juli so heftig wie bisher nie zu. Die alten Polizeitaktiken scheitern im Einsatz gegen kriminelle Großfamilien. Der Grund: Der Respekt fehlt. Deutsche Polizei und deutsche Justiz werden in ihren Kreisen nicht ernst genommen. Experten sind einig: Kriminellen Clans muss der wirtschaftliche Boden entzogen werden,  denn nur dieser gibt den Clan-Patriarchen die Macht über die Mitglieder. Das Instrument der Vermögensabschöpfung ist neu. Die neuen Regeln zur Vermögensabschöpfung belassen die eigentliche Beweispflicht  am Ende immer noch beim Staat. Das sollte man nach italienischem Vorbild ändern.

kommentar lesen 0

lesen longdesc= printer kommentar 2018-09-21 Verhängnisvolles Interview beim Blumengießen

(SäZ 21.09.2018) Der ehemalige Vizechef des AfD-Kreisverbandes Mittelsachsen und Verfassungsschützer S.bescheinigt Rechtsextremen „intelligente Aktionsformen.“ Der Thüringer Geheimdienstchef sieht in dem Fall ein „Sicherheitsrisiko“, das sächsische Innenministerium äußert sich nicht. Pikant am Fall S.  ist: Er ist Mitglied der Landesprogrammkommission der Partei und leitet dort den Fachausschuss fünf. Dieser ist zuständig für die Erarbeitung von Konzepten im Bereich innere Sicherheit, Justiz und Datenschutz.

kommentar lesen 0

lesen longdesc= printer kommentar 2018-09-21 Deutsche Sicherheitsbehörden Der Fall Maaßen zeigt eine bedrohliche Entfremdung

(SZ 18.09.2018)  Innenminister Seehofer, Bundespolizeichef Romann und Verfassungsschutzpräsident Maaßen haben die Kanzlerin wegen ihrer Flüchtlingspolitik vor sich hergetrieben. In Zeiten rechtsextremer Proteste ist das brandgefährlich. Die Kraftprobe hat erst begonnen. Bereits vor seinen umstrittenen Äußerungen zu den rechten Krawallen hat Hans-Georg Maaßen immer wieder Kritik ausgelöst. Eine Übersicht. Schon 1997 formulierte Maaßen in seiner Dissertation  hypothetische Bedrohungsszenarien, die an die hysterischen Parolen heutiger Rechtspopulisten erinnern. Auch rechtspopulistisches Vokabular wie etwa "Asyltourismus" ist enthalten.

kommentar lesen 0

lesen longdesc= printer kommentar 2018-09-21 NSU-Aktenschredderer: Verfassungsschutz muss Journalistenfragen beantworten

(ZEIT 21.09.2018) Das Bundesamt für Verfassungsschutz (BfV) muss einem Autoren von ZEIT und ZEIT ONLINE eine Reihe von Auskünften zum Disziplinarverfahren gegen einen seiner Mitarbeiter erteilen. Das entschied am Donnerstag das nordrhein-westfälische Oberverwaltungsgericht in Münster. Im vorliegenden Falle komme "dem durch das Grundrecht der Pressefreiheit geschützten Berichterstattungsinteresse des Klägers und dem Informationsinteresse der Öffentlichkeit ein überragendes Gewicht zu", urteilten die Richter.

kommentar lesen 0

Aktion Datum Ihre Auswahl: (459/0) Nachrichten << - < Seite:1 (46) > - >> Nachricht schreiben
updated abo HOME

Edition VIKAS 2006-2018/FEPA V 3.0 - 2018