buch2 V I D S - Kurznachrichten / Kommentare
Vogtländische Informations- und Dokumentationsstelle destruktive Kulte / Psychogruppen / Esoterik



Aktion Datum Ihrer Auswahl entsprechen (329/0) Nachrichten << - < Seite:1 (33) > - >> Kurznachricht schreiben
updated abo HOME

lesen longdesc= printer kommentar 2017-11-15 Dresdner Gen-Sensor erkennt bereits die künftigen Krebszellen

(Dresden)  Wenn die Zellabwehr versagt, soll ein künstlicher Wächter Alarm geben. Dem Forscherteam um Frank Buchholz von der TU Dresden gelingt im Labor ein großer Coup: Die Wissenschaftler erkennen die Entstehung von Krebszellen lange vor der Bildung von Tumoren. Jetzt arbeiten sie an einer neuen Form von Frühdiagnose. Frank Buchholz und sein Team wollen die gefährlichen Zellen bereits erkennen und abtöten, wenn sie sich gerade anfangen umzuformen hin zu einer Krebszelle. Und genau einen solchen biologischen Sensor haben die Wissenschaftler nun gefunden und sowohl im Labor als auch im Tierversuch erfolgreich getestet. Mehr noch: Dieser Sensor hat die als potenziell gefährlich erkannten Zellen, die künftig ungehemmt wuchernden Krebszellen, gar nicht erst entstehen lassen. Die Methode wurde bereits im Labor als auch im Tierversuch erfolgreich getestet.

kommentar lesen 0

lesen longdesc= printer kommentar 2017-11-14 Geiselnahme-Prozess gegen Ärztin der Ottermühle vor Gericht in Gera geplatzt

(Ottermühle/Gera)   Der Prozeß gegen die promovierte Fachärztin für Neurologie, Psychiatrie und Psychotherapie und „Sufi-Priesterin für die Frauen-Mysterien“ mit spirituellem Namen "Rakuna" vor dem  Landgericht Gera ist geplatzt..Die Vorsitzende Richterin Andrea Höfs begründete dies mit einem erheblichem Ermittlungsbedarf und der Notwendigkeit, weitere Zeugen hinzuziehen. Unsere Justiz tut sich offenbar schwer damit, irrationale spirituelle  Marktangebote ganz irdisch und rational als das einzuordnen, was sie oft genug sind  - Betrug.  Die Akteure des Psychomarktes können in Deutschland  ungestört ihre Kreise ziehen und auf Kosten des "eigenverantwortlichen Bürgers"   jährlich Milliardenumsätze generieren. Verbraucherschutz auf dem Psychomarkt - Fehlanzeige.
Wann das Verfahren neu begonnen werden kann und wie lange es sich dann hinziehen könnte, ließ die Richterin offen. 

kommentar lesen 0

lesen longdesc= printer kommentar 2017-11-14 Prozess gegen Apotheker von Bottrop - An Dreistigkeit nicht zu überbieten

(Essen/Bottrop) Der Apotheker Peter S. soll in Tausenden Fällen Krebsmedikamente falsch dosiert haben, um sich zu bereichern. Nun steht er vor Gericht, unter anderem wegen Betrug. Den Opfern reicht das nicht. Mit der Anklage sei S. viel zu gut weggekommen, meint Anwalt Siegmund Benecken, der eines der Opfer vertritt. Die Staatsanwaltschaft hatte die möglichen Tode von Patienten infolge der unzureichenden Therapien aus Gründen der schwierigen Beweisbarkeit nicht eingebracht. Vor Gericht beantragt Benecken, den Fall dem Schwurgericht zuzuweisen, das sich auch mit Tötungsdelikten beschäftigt. "Die Staatsanwaltschaft hat das juristisch falsch bewertet. Mit seiner Panscherei hat er wissentlich billigend den Tod von Menschen in Kauf genommen", sagt er. "Da er aus Habgier handelte, ist das aus unserer Sicht versuchter Mord." Dass die Nebenklage mit ihrem Antrag durchkommt, gilt als unwahrscheinlich. Der Prozess müsste in diesem Fall komplett neu aufgerollt werden.

kommentar lesen 0

lesen longdesc= printer kommentar 2017-11-13 Redakteure der "Gazeta Wyborcza" bloggen auf ZEIT ONLINE über die Entwicklung ihres Landes.

(Warszawa) Polen ist auf dem Weg zum autoritären Staat: Hier bloggen Kollegen der polnischen Gazeta Wyborcza regelmäßig über die Entwicklungen in ihrem Land. Seit Mitte November 2015 ist in Polen eine neue Regierung im Amt, die von der rechtspopulistischen Partei Recht und Gerechtigkeit (PiS) gestellt wird. Zu Beginn der PiS-Regierung wurde das Verfassungsgericht mit einem Gesetz entmachtet. Das Oberste Gericht hat dieses Gesetz als verfassungswidrig bezeichnet. Die Regierung ignoriert das. Die öffentlichen Medien sind jetzt staatlich stärker kontrolliert.  Mit einer Vielzahl von Gesetzen versucht die Regierung, ihre Macht zu sichern.

kommentar lesen 0

lesen longdesc= printer kommentar 2017-11-11 Auf den Falschen gesetzt - Heftige Debatte um Schettler-Ehrung

(Falkenstein/Vogtl.)  Die Stadt Falkenstein ehrt eine Person, die Handlanger eines Systems war, das Millionen Menschen - vom Säugling bis zum Greis - in Gaskammern geschickt hat. Auch wenn Gotthard Schettler selbst keinen Menschen getötet haben mag, auf dem Gewissen hat er dennoch welche - weil er den systematischen Massenmord unterstützt hat. Das sind die Fakten, ob es einem passt oder nicht. Trotzdem wird Schettler fast reflexartig verteidigt. Das Hauptargument: Seine Verdienste als Mediziner, die in zahlreichen Ehrungen, unter anderem dem Bundesverdienstkreuz, gipfelten. Die Diskussion über die Nazivergangenheit des Mediziners gerät zur ideologischen Schlammschlacht. Falkart-Schirmherrin Yvonne Magwas kündigt einen Runden Tisch zum Thema an.

kommentar lesen 0

lesen longdesc= printer kommentar 2017-11-09 Reichsbürger in Bus und Bahn

(Görlitz) Für die Verkehrsgesellschaft Görlitz (VGG) achtete ein Kontrolleur auf Gesetze, die er selbst gar nicht anerkennt.  In den Görlitzer Stadtbussen und Straßenbahnen fehlt seit Montag ein Fahrscheinkontrolleur. Der Mann zählt sich zur sogenannten Szene der Reichsbürger. Als das jetzt dem Unternehmen bekannt wurde, reagierte es mit  einer internen Prüfung und zog entsprechende Konsequenzen . Der zuständigen Gewerbeaufsicht in Dresden war der Fall offenbar schon länger genauer  bekannt. Reagiert hat sie nicht.

kommentar lesen 0

lesen longdesc= printer kommentar 2017-11-08 Wo sind die streitbaren Sachsen?

(SZ/Dresden) Die Sachsen haben 27 Jahre nach der deutschen Wiedervereinigung zu 27 Prozent die rechts-populistische AfD gewählt. Ratlosigkeit, Entsetzen und gegenseitige Schuldzuweisungen machen sich unter den Etablierten breit. Da meldet sich sogar der eitle Greis aus seinem Feierabendheim am Chiemsee zu Wort, eskortiert von seiner wackeren Ehefrau: Er sehe sein Lebenswerk in Gefahr, denn mit ihm wäre das alles ja gar nicht passiert. Klingt wie „Haltet den Dieb!“ und ist doch in Wahrheit nichts anderes als pure Heuchelei.Kurz nach der Wende prägte ein unangepasster Journalist das böse Wort, wonach die innere Einheit Deutschlands erst dann vollendet sei, wenn 90 Prozent der Ostdeutschen nicht mehr in den Grundbüchern stünden. Heute haben viele Menschen das Gefühl, dass es inzwischen noch weit schlimmer gekommen ist.

kommentar lesen 0

printer kommentar 2017-11-08 AfD: Ein aktives Netzwerk

(Zeit 08.11.17)  Ihr Ziel ist eine Revolution von rechts: Um die AfD scharen sich Dutzende Denkfabriken, Zeitschriften und Stiftungen. Wer sind ihre Vordenker? Die Junge Freiheit hat sich über die Jahre zum Sprachrohr der Neuen Rechten entwickelt, jener politischen Bewegung, die seit 2013 den Siegeszug der AfD flankiert. Seit die Partei einen Wahlerfolg nach dem anderen feiert und in Dresden Tausende die fremdenfeindlichen Pegida-Kundgebungen besuchten, verkauft ihr Gründer Dieter Stein, 50 Jahre alt, trotz Medienkrise stetig mehr Zeitungen. Stein bewegt sich seit über 30 Jahren in der Szene – und ist bei Weitem nicht ihr einziger Strippenzieher. Kubitschek, Identitäre, die AfD – in kaum einem anderen Bundesland arbeitet die Neue Rechte so eng zusammen wie in Sachsen-Anhalt. Und auch hier läuft die Finanzierung vieler rechter Projekte bei einem wohlhabenden Spender zusammen.

kommentar lesen 0

lesen longdesc= printer kommentar 2017-11-06 Nutzwerk-Redakteurin Stephanie Wesely über die Pläne für den Heilpraktikerberuf

(SZ online / NutzwerkDer Streit zwischen Ärzten und Heilpraktikern schwelt schon lange. Verfügen Heilpraktiker über ausreichend Wissen, um Patienten behandeln zu können? Und wo sollten ihre Grenzen sein? Jetzt soll der Streit zumindest in einem Punkt befriedet werden: Die größten Heilpraktikerverbände, Vertreter der Länder und der Ärzteschaft haben sich im Bundesgesundheitsministerium auf einheitliche Prüfungsbedingungen für angehende Heilpraktiker verständigt. Ab 2018 treten diese Leitlinien in Kraft. Der Schutz des Patienten soll dabei stärker als bisher in den Blick gerückt werden, so das Ministerium. Ziel der neuen, umfangreicheren und schwierigen Prüfung ist es, dass Berufsanwärter die Grenzen ihrer Kenntnisse und Fähigkeiten zuverlässig einschätzen können und ihr Handeln angemessen daran ausrichten. Die Kritik an den Heilpraktikern erhielt erst kürzlich neue Nahrung, als eine Initiative aus Ärzten, Ethikern und Anwälten der Uni Münster zu umfangreichen Reformen des Heilpraktikerberufes aufrief.

Die Initiative aus Münster sieht es außerdem mit großer Sorge, dass sich immer mehr Ärzte komplementärmedizinischen Behandlungsverfahren wie Akupunktur und Naturheilkunde zuwenden. „Sie blenden dabei ihr Fachwissen erfolgreich aus“, heißt es. Ethisch sei es nicht legitim, unterlegene und unwirksame Verfahren anzuwenden. Angehende Ärzte müssten in ihrer Urteilskraft gegenüber der Wirkungsweise diesen Behandlungsformen gestärkt werden.

kommentar lesen 0

lesen longdesc= printer kommentar 2017-11-02 Der erstaunliche Einsatz von Lügendetektoren an deutschen Gerichten

(Bautzen 02.11.2017)  Auch in deutschen Gerichtsverfahren werden immer wieder Lügendetektoren eingesetzt - häufig informell. Nun nutzte ein Strafgericht die umstrittene Methode ganz offen. Die Sachverständige in Saal 128 des Amtsgerichts Bautzen bemüht Shakespeare, um zu erklären, wie sie arbeite. Wie bei "Hamlet", so sei es auch bei ihr, sagte sie. Hamlet also: Der Onkel soll den Vater vergiftet haben. Hamlet hat davon geträumt und fragt sich, ob der Traum der Realität entspricht. Deshalb führt er den Verdacht als Schauspiel auf. Die Reaktion des Onkels soll diesen entlarven. Nicht anders verhielten sich Schuldige, wenn sie von ihr befragt würden, sagte die Sachverständige. Vor ihr steht ein Lügendetektor. Ein komplexes E-Meter im Dienste der Justiz?

kommentar lesen 0

lesen longdesc= printer kommentar 2017-11-01 Wie soziale Medien Werbung zu Propaganda machten

(Spiegel online) Die gute alte schlechte Salamitaktik, sie scheint auch in hypervernetzten Zeiten noch das Mittel der Wahl zu sein. Unmittelbar nach der US-Wahl sprach Facebook-Chef Mark Zuckerberg von einer "verrückten Idee", als es um eine mögliche Beeinflussung der Wahl durch Fake News ging. Dann gab er einige Monate später zu, dass eventuell, vielleicht, wahlbeeinflussende Fake News als Werbeanzeigen auf Facebook gebucht worden sein könnten. Dann sprach Facebook von einer Reichweite dieser Anzeigen von zehn Millionen Nutzern. Soziale Netzwerke haben Werbung perfektioniert: Sie schleusen sie wie normale Nachrichten in den Datenstrom ihrer Nutzer ein. Ein Nährboden für manipulative Botschaften. Wer am meisten investiert, kann seine nachrichtliche Deutung der Welt zur vorherrschenden in sozialen Medien machen.

kommentar lesen 0

Aktion Datum Ihrer Auswahl entsprechen (329/0) Nachrichten << - < Seite:1 (33) > - >> Kurznachricht schreiben
updated abo HOME

Edition VIKAS 2006-2017/FEPA V 3.0 - 2017