buch2 V I D S - Kurznachrichten / Kommentare
Esoterik- und Psychomarktkritik - Presseschau und Kurznachrichten



Hinweis: Der Kurznachrichtenblog enthält Beiträge, die einen Einblick in die Esoterik- und die Psychoszene sowie diese tangierende Themen gewähren und zu deren Beurteilung beitragen können. Sie spiegeln nicht unbedingt die Meinung des Plattformbetreibers wider. VIDS nimmt grundsätzlich in eigenen Beiträgen oder Kommentaren zu dem Thema Stellung.

Aktion Datum Ihre Auswahl: (542/0) Nachrichten << - < Seite:1 (55) > - >> Nachricht schreiben
updated abo HOME

lesen longdesc= printer kommentar 2019-06-17 Einstieg ins Thema Extremismus eskaliert

(FP 15.06.2019)  Der Workshop an der Oberschule Beierfeld mit der Menschenrechtsaktivistin Irmela Mensah-Schramm aus Berlin  sollte eigentlich der Einstieg ins Thema Extremismus für die Neuntklässler werden. Doch diese Doppelstunde eskalierte nicht nur lautstark, sondern offenbarte zugleich einige erschreckende Äußerungen von Schülern, die man später auf den anonymen, sogenannten Feedbackzetteln lesen konnte. Die Lehrerin schritt nicht ein, Schulleiterin und Elternsprecher relativieren. Nein, es ist keine unüberlegte Äußerung, wenn ein Neuntklässler einer alten Frau empfiehlt, die Gaskammer anzustellen. Das ist nicht nur dumm, sondern erschreckend menschenverachtend. Und auch der magere Versuch einer Einordnung durch die Schulleiterin "es waren nur drei von 25" beruhigt da wenig. Drei, die so oder ähnlich denken, sind dennoch drei zu viel.

kommentar lesen 0

lesen longdesc= printer kommentar 2019-06-16 Ufologie - Liefern sich Aliens Verfolgungsjagden mit US-Kampfpiloten?

(SPON 14.06.2019) Eine Gruppe von Ufologen glaubt, Beweise dafür zu haben, dass Außerirdische die nationale Sicherheit der USA gefährden. Fast alle angeblichen Alien-Vehikel ließen sich befriedigend erklären. Nur für etwa sechs Prozent der Ufo-Sichtungen  haben Experten  keine Erklärung finden können.  Diese sechs Prozent Unsicherheit nähren den Ufo-Glaubensstreit bis heute. Er wird so lange weitergehen, bis die Außerirdischen ihn durch massenhafte Landungen auf der Erde beenden.

kommentar lesen 0

lesen longdesc= printer kommentar 2019-06-03

Wie Politiker Pseudomedizin bewerben

(SZ 09.05.2019) Ministerpräsidentin Manuela Schwesig befördert als Schirmherrin für einen Homöopathie-Kongress das Vertrauen in deren Methoden. Sich auf diese zu verlassen, ist aber gefährlich. Das sei bedauernswert, kommentiert Vera Schroeder. Denn die möglichen Auswirkungen von Wunschdenken und Glaubensvorstellungen im gesundheitlichen Bereich und die Beförderung dessen durch öffentliche Reputation können gefährliche Folgen haben. Die Verschleierungstaktiken von Impfgegnern und Homöopathen ähneln sich. Schwesig täte gut daran, sie sich genauer anzusehen und  sich statt für Homöopathie für eine Medizin einzusetzen, in der der einzelne Mensch wieder mehr gesehen wird - nach allerbestem evidenzbasiertem Wissen.

kommentar lesen 0

lesen longdesc= printer kommentar 2019-06-01 Wer am Geschäft mit dem Seelenheil verdient

(SZ 20.07.2017) Der Esoterik-Markt boomt - jährlich setzt die Branche zwischen 15 und 20 Milliarden Euro um. Das weckt Begehrlichkeiten und ruft Scharlatane auf den Plan. Eine beachtliche Summe, die fast dem Bruttoinlandsprodukt von Estland entspricht. Doch verlässliche Zahlen über den Markt gibt es kaum, einen Bundesverband hat die Branche in Deutschland nicht. Am Geschäft mit der Esoterik   verdienen viele mit, Verlage, Messeveranstalter oder Heilpraktiker ebenso wie die Produzenten von Räucherstäbchen und Duftsprays. Wachstumspotenzial besteht auch im sogenannten sekundären Gesundheitsmarkt. Damit sind Produkte oder Dienstleistungen wie Wellness, Massagen oder Kleidung mit Gesundheitsbezug gemeint, die in der Regel nicht von den Kassen übernommen werden.

kommentar lesen 0

lesen longdesc= printer kommentar 2019-05-31 Die Macht der Gurus

(VS 31.05.2019) Psychologe Dieter Rohmann, einer der bekanntesten Sekten-Experten Deutschlands, spricht über die größten Hürden für Aussteiger. Seit 1984 berät Diplom-Psychologe Dieter Rohmann Aussteiger aus Kulten, esoterischen Gruppierungen und Sekten. Im Interview sprach er über seine Arbeit und verriet, wie die Gründer von Gruppen mit wenig Aufwand viel Macht entwickeln können. Die sogenannten großen Sekten gibt es so wie zwischen den 70er und 90er Jahren eigentlich kaum noch. All die großen sogenannten "Sektenführer“ sind in der Zwischenzeit gestorben. Parallel dazu entstand ein schier unüberschaubarer esoterischer Supermarkt mit den exotischsten Angeboten und Behauptungen. Die Gruppen wurden kleiner, bestehen oft nur aus einem Meister oder einer Meisterin und 15 bis 30 Anhängern.

kommentar lesen 0

lesen longdesc= printer kommentar 2019-05-31 Abhängigkeit - Vom Ausstieg aus einer esoterischen Gruppe

(VS 31.05.2019)  Der Ausstieg aus einer esoterischen Gruppe ist kein leichter Weg. Esoterische Angebote ziehen Menschen in den Bann, machen sie abhängig. Gabriele H.* aus Sachsen-Anhalt gelang der physische Ausstieg. H.* war vier Jahre lang Mitglied einer esoterischen Gruppe, deren Name sie nicht in der Zeitung lesen will. Zu groß sei die Angst, dass der Gründer sie wiedererkennen könnte. Die kleine Gruppe hat deutschlandweit Mitglieder, traf sich ab 2009 vor allem in Hessen und im Harz. Den Gründer der Gruppe hatte sie bereits Jahre zuvor bei einer Weiterbildung kennengelernt. „Ich hatte 2012 persönliche Probleme, war depressiv, so dass ich jeden Strohhalm ergriffen habe. Er meinte, die Gruppe kann mir helfen.“

kommentar lesen 0

lesen longdesc= printer kommentar 2019-05-23

Politische Pi­rou­et­te - Spalten mit Sarrazin

(SPON 22.05.2019) Ein Ex-AfD-Mann, der in die Thüringer SPD eintrat, führt seine Partei unter tätiger Hilfe von Thilo Sarrazin kurz vor der Europawahl öffentlich vor - und sie kann nichts dagegen tun. Denn die knappe rot-rot-grüne Mehrheit im Landtag hängt an seiner Stimme. Einige Monate nach der wundersamen Sozialdemokratisierung des Oskar Helmerich wechselte eine SPD-Abgeordnete in die CDU-Fraktion. Seitdem basiert die parlamentarische Mehrheit der einzigen von der Linken geführten Regierung in Deutschland auf einem Ex-AfD-Mann mit politischen Ambitionen.

kommentar lesen 0

lesen longdesc= printer kommentar 2019-05-22 Student erhält für rassistische Abschlussarbeit ein "sehr gut"

(SPON 22.05.2019) Aufregung um eine Bachelorarbeit aus Graz. Darin versucht ein Student einen Zusammenhang zwischen der "Rasse" eines Menschen und dessen Stimme herzustellen. Ein Gutachter (wissenschaftlicher Mitarbeiter eines renommierten Instituts in Leipzig) bewertete die Arbeit  im vergangenen Jahr mit "sehr gut". Das Dokumentationsarchiv des österreichischen Widerstandes (DÖW) bewertet den Text als skandalös und rassistisch, auch sei der Autor in rechten Kreisen kein Unbekannter. Die Fachhochschule dagegen sieht sich hilflos: "Wir haben gegen den ehemaligen Studenten keine rechtliche Handhabe". Rechtlich betrachtet sei die Arbeit einwandfrei. Ein Aberkennungsverfahren strebt die Hochschule daher nicht an.

kommentar lesen 0

lesen longdesc= printer kommentar 2019-05-21 Wie esoterisch dürfen Grundschullehrer sein?

(confessio 04.03.2016) In Leipzig fanden sich einige Eltern zusammen, die für ihre Kinder eine Alternative zur staatlichen Grundschule suchten und gründeten im Jahr 2012 die „Aktive Schule Leipzig“. Dass die Motivationen dazu sehr heterogen waren, sollte sich erst später als Problem herausstellen, als Kontroversen auftraten, die grundsätzliche  Fragen der Pädagogik, der Religionsfreiheit und der Verantwortung betrafen. Pädagogik darf vielgestaltig sein, um der Vielgestaltigkeit des Lebens zu entsprechen. Es spricht auch nichts gegen experimentelle Versuche zu unkonventionellen Methoden. Sie sollten aber immer einer rational begründeten Kritik zugänglich sein, ihre Ziele beschreiben können und den Erfolg oder Misserfolg ihrer Ansätze überprüfen, um auch Irrwege erkennen zu können. Das ist bei dem Konzept der „emotionalen Intelligenz“ und vielen ähnlichen esoterisch geprägten Entwürfen aber systemimmanent ausgeschlossen.

kommentar lesen 0

lesen longdesc= printer kommentar 2019-05-18

Rechte Demonstrationen: Landkreis sieht kaum Spielraum, der Runde Tisch hält dagegen.

(FP 18.05.2019/Plauen) Nach dem Nazi-Aufmarsch am Maifeiertag will der Dritte Weg erneut in Plauen demonstrieren. Diesmal den ganzen Tag in der Innenstadt, direkt vor dem Landratsamt. Provokanter geht kaum, aber der Landkreis gibt sich hilflos. Es bleibt wieder einmal  den Plauener Bürgern überlassen, ein klares und unbürokratisches Bekenntnis zur demokratischen Grundordnung abzugeben.

(FP 20.05.2019) Fest für Behinderte - Absagen wegen Nazis . Aufgrund der Kundgebung der rechtsextremistischen Partei hätten einige Mitveranstalter des für den  ebenfalls für den 25.05.2019 geplanten Aktionstages sowie Besucher jetzt abgesagt,  aus Furcht, heißt es in einer Pressemitteilung des Runden Tisches. Der Runde Tisch für Demokratie kündigt eine Gegenkundgebung vor dem Landratsamt an gegen die Aktion der Rechtsextremen.

kommentar lesen 0

lesen longdesc= printer kommentar 2019-05-17

Österreich FPÖ-Chef stellte gegen Wahlkampfhilfe Staatsaufträge in Aussicht

(SPON 17.05.2019) Polit-Psychomarkt - Der österreichische Vizekanzler und Vorsitzende der Freiheitlichen Partei Österreichs (FPÖ), Heinz-Christian Strache, hat sich vor der letzten Nationalratswahl bereit gezeigt, als Gegenleistung für Unterstützung im Wahlkampf öffentliche Aufträge zu vergeben. Dies geht aus heimlich erstellten Videoaufnahmen hervor, die dem SPIEGEL und der "Süddeutschen Zeitung" (SZ) zugespielt wurden. Außerdem offenbarten Strache und Gudenus bei dem Treffen ein womöglich illegales System der Parteifinanzierung, das die FPÖ etabliert haben könnte. Die Aussagen des heutigen Vizekanzlers Österreichs und seines Vertrauten haben eine hohe politische Relevanz und sind von öffentlichem Interesse. Daher hat sich der SPIEGEL zu einem Abdruck entschieden.

kommentar lesen 0

Aktion Datum Ihre Auswahl: (542/0) Nachrichten << - < Seite:1 (55) > - >> Nachricht schreiben
updated abo HOME

Edition VIKAS 2006-2019/FEPA V 3.0 - 2019