vikas F E P A -- ESOTERISCHE, PARAWISSENSCHAFTLICHE UND PSEUDOWISSENSCHAFTLICHE MARKTANGEBOTE - LEXIKON public -> Sekte



F E P A ist eine Plattform zur strukturierten Sammlung von Informationen zu esoterischen, parawissenschaftlichen und alternativmedizinischen Angeboten. Die erhobenen Daten dienen als Grundlage einer sozial- und geisteswissenschaftlich validen Analyse esoterischer Angebote. Die Aufnahme in die Datenbank stellt kein Werturteil dar, sondern erfolgt zufällig nach der öffentlichen regionalen Wahrnehmbarkeit der Selbstdarstellung der Anbieter in der Printwerbung und im Internet. Ziel der Studie ist es, eine statistisch relevante Menge von esoterischen Angeboten aus Deutschland, Österreich und der Schweiz zu sammeln und sie der sozialwissenschaftlichen Forschung zugänglich zu machen. Die Kriterien zur Aufnahme in die Datenbank finden Sie hier

div id="outerWrapper">

Sekte Home
[Kategorie: Wissenschaft / Gruppe: Esoterik / GND= 4077343-7 ]
Kurztext

Als eine Sekte bezeichnet man eine sich abschließende, in Lehre und/oder Praxis von der Mehrheit abweichend orientierte und somit dissidierende Minderheit. Sekten (geschlossene Gemeinschaften) können sich ideologisch von der Umgebung abschotten, eine innere Sonderwelt für ihre Mitglieder aufbauen und so 'kulturell ungleichzeitig' existieren. (1)

Umgangssprachlich beschreibt der Begriff das Verhalten einer Gruppe und deren Handlungen, insbesondere den Umgang mit Anderen und deren Beeinflussung. In diesem Zusammenhang wird er überwiegend als diskreditierender Begriff mit negativer Bedeutung verwendet.

Haupttext

[secta = Schule, Lehre]

Als eine Sekte bezeichnet man eine sich abschließende, in Lehre und/oder Praxis von der Mehrheit abweichend orientierte und somit dissidierende Minderheit. Sekten (geschlossene Gemeinschaften) können sich ideologisch von der Umgebung abschotten, eine innere Sonderwelt für ihre Mitglieder aufbauen und so 'kulturell ungleichzeitig' existieren. (1)

Umgangssprachlich beschreibt der Begriff das Verhalten einer Gruppe und deren Handlungen, insbesondere den Umgang mit Anderen und deren Beeinflussung. In diesem Zusammenhang wird er überwiegend als diskreditierender Begriff mit negativer Bedeutung verwendet.

 

[soziologische Definition nach Peter L. Berger ]

Eine Sekte ist ein Organisationsmodell für den Selbstschutz kollektiver Minderheiten. Ihre weltanschauliche Basis ist eine Orthodoxie, die von einem ontologischen Wahrheitsbegriff (Niklas Luhmann) ausgeht: eine voraufgeklärte Orientierung, in der das Sein als unwandelbar und unvergänglich und nicht als kontingent (auf Wahrnehmung begründet) erkannt wird. Eine kommunikative Verständigung über die Grundlagen des Lebens gilt ihr als blasphemisch und gefährlich. Zur Vermittlung der „wahren Lehre“ benötigt sie organisatorisches Handeln und prägt über die indoktrinierende Institution nicht nur das Weltbild der einzelnen Menschen, sondern auch deren Sprache in einer Weise, die die Verständigung mit Aussenstehenden erschwert.(2)

 


[soziologische Definition nach Stark und Rodney (3)]

Sekten und Kulte unterscheiden sich von Kirchen auf der Basis ihrer Ideologien. Kirchliche Ideologien stehen dabei nicht im Konflikt mit ihrer gesellschaftlichen Umgebung, sondern affirmieren diese.(4) Sekten und Kulte weichen dagegen ideologisch deutlich von ihrer gesellschaftlichen Umgebung ab.(5) Zwischen Sekten und Kulten wird dabei auf der Basis des Entstehens der ihnen zugehörigen Ideologien unterschieden: Während Sekten, die aus bestehenden Religionsorganisationen hervorgehen, lange bestehende Glaubensbekenntnisse modifizieren, schaffen Kulte völlig neue Glaubenssysteme .(6)

Quellen

(1) Hansjörg Hemminger in Werner Gross (Hrsg.): Psychomarkt, Sekten, Destruktive Kulte; DPV 1994, S.23.
(2) Peter L. Berger, Zur Dialektik von Religion und Gesellschaft. Elemente einer soziologischen Theorie, Frankfurt 1988, cit. bei: Philipp Flammer, Die Auseinandersetzung um das Phänomen der „Sekten“, Lizenziatsarbeit am Soziologischen Institut der Universität Zürich 1994, Kap.5
(3) Stark, Rodney und William Sims Bainbridge 1979. "Of Churches, Sects, and Cults: Preliminary Concepts for a Theory of Religious Movements", Journal for the Scientific Study of Religion 18(2): 117-131, S. 123.
(4) Johnson, Benton. 1963. "On Church and Sect". American Sociological Review 28(4): 539-549, S. 542.
(5) Martin, Marty E. 1960. "Sects and Cults" Annals of the American Academy of Political and Social Science 332 125-134, S.126.
(6) Stark, Rodney (1986): “The Class Bases of Early Christianity: Inferences from a Sociological Model,” Sociological Analysis 47: 216-229, S. 217f.

 

Weitere Informationen:   Zur Verwendung des Begriffes "Sekte" auf VIKAS siehe -> hier

katalog Sekten und Kulte

Weiterführende Informationen

Externe Links :

lesen longdesc= lesen lesen lesen lesen longdesc= lesen lesen lesen

Startseite Letzte Aktualisierung: 2019-05-20 15:23:50/* Home

Edition VIKAS 2006-2019/FEPA V 2.1-2019